Schneekanonen auf der Steinbock Loipe | © Kleinwalsertal Tourismus eGen

13. Nov. 2017 · Winteraktivitäten
Carolin Schratt

Schneekanonen für die Loipe

Drei neue Schneekanonen sorgen ab Dezember 2017 für eine durchgehende weiße Schneedecke auf der Steinbock Loipe in Mittelberg.

Drei neue Schneekanonen sorgen ab Dezember 2017 für eine durchgehende weiße Schneedecke auf der Steinbock Loipe in Mittelberg.

Das Walser Loipenteam ist überzeugt: Zum Schneemachen ist Bödmen der weltbeste Ort: kalt und schattig. Und nach den letzten drei – im Sinne der Schneemenge – schwierigen Wintern ist die Beschneiung der Steinbock Loipe auf 2,5 km „a guate Sach“. Doch bis es soweit ist, braucht es viel Technik. Seit September ist das Team um Xander und Andi Mathies eingespannt:

Die neuen Stromkabel im ehemaligen Bachbett der Breitach verlegen war die erste Herausforderung. Der steinige Boden bot nicht das leichteste Terrain für den schmalen Kabelgraben.

Noch bevor die neue Trafostation kam, fiel im Kleinwalsertal Ende Oktober der erste Schnee. Anfang November war die Station dann aufgestellt und verklemmt, die Wandlermessung montiert und installiert – beeindruckend viel Technik für ein paar Schneekanonen.

Zu den zwei Lanzen kommen jetzt also drei Schneekanonen dazu. Technisch sind die neuen „gaelbe Bolla“ das iPhone X unter den Schneeerzeugern: innovativ, einfach in der Handhabung und sehr effizient

Schneekanonen auf der Steinbock Loipe | © Kleinwalsertal Tourismus eGen

Fakten für Typs TechnoAlpin TR8:

Wasserbedarf: 4.000 m^3 Wasser für ca. 10.000 m^3 technischen Schnee (Bereitstellung durch Tiefbrunnen, bzw. im Wiesele über eine Verbindung mit Provisorium)

Strombedarf: 110 kw/h (Anschluss über Tiefbrunnen gewährleitet)

Zeitbedarf Beschneiung: 90 Stunden Grenztemperaturbereich von -3° bis -5° C

Beschneiungspunkte: ein Depot im Gemstelboden (2 Schneekanonen), ein Depot im Wiesele (1 Schneekanone). Zusätzlich Schneelanzen beim Tennisplatz und in der Kurve Nähe Aparthotel.

 

Wenn es die Temperaturen zulassen, können wir im Kleinwalsertal also so früh wie schon lange nicht mehr auf die Loipe gehen, nämlich ab 9. Dezember. Der Loipenbericht informiert über den aktuellen Stand. Also die Langlauf-Ski bereithalten und schon mal aufwärmen!

Langlaufen auf der Schwende-Loipe | © Kleinwalsertal Tourismus eGen

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

Unterwegs auf schmalen Brettern: Beim Langlaufen

Nachdem ich in diesem Winter schon das Tourengehen für mich entdeckt habe, bin ich aufgeschlossen gegenüber anderen Brettern an den Beinen. Für meine Alpinski gab es deshalb letztes Wochenende..