Sicherheitskonzept KLEINWALSERTAL

SORGSAM | SICHER | SANFT

Zusammen gehen wir sicher durch den Winter

eMPFEHLUNG, Wie SIE sich vor Corona schützen KÖNNEN

Händewaschen spielt eine entscheidende Rolle bei der Hygiene. Indem Sie regelmässig Ihre Hände waschen und pflegen, können Sie sich gut schützen.

Bleiben Sie bei Krankheitssymptomen (Atembeschwerden, Husten und Fieber) in Ihrer Unterkunft. Kontaktieren Sie – immer zuerst telefonisch – eine Ärztin, einen Arzt oder Gesundheitseinrichtung, bevor Sie sie aufsuchen.

Halten Sie Abstand zu anderen Menschen. Eine Ansteckung mit dem Coronavirus kann erfolgen, wenn man zu einer erkrankten Person länger als 15 Minuten weniger als zwei Meter Abstand hält. Indem Sie Abstand halten, schützen Sie sich und andere vor einer Ansteckung.

Je nachdem, was wir gerade angefasst haben, sind unsere Hände nicht immer sauber. Ansteckende Tröpfchen aus Husten und Niesen können sich an den Händen befinden. Sie gelangen an Mund, Nase oder Augen, wenn man diese berührt. Darum ist es wichtig, das Händeschütteln zu vermeiden.

Testmöglichkeiten im Kleinwalsertal

Jeweils Montag, Donnerstag und Freitag ist die Test-Station Kleinwalsertal auch für freiwillige Gäste-Testungen geöffnet. Der Test wird als PCR Gurgeltest durchgeführt. Eine Anmeldung ist bis am Vortag (18.00 Uhr) online möglich. Der Anmeldelink und die Öffnungszeiten folgen in Kürze. Die Kosten liegen bei 85 €, bei Kartenzahlung vor Ort.

Teststation:

Walserstr. 271

A-6992 Hirschegg

Direkt neben der Kirche in Hirschegg.

Weiterführende Informationen zu den Ärzten im Kleinwalsertal.

Wildental im Winter | © Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf: Dominik Berchtold

gastgeber

Wichtige Informationen zu ihrem gastgeber

  • Kostenlose Stornoversicherung bei COVID Erkrankung bzw. behördlich angeordneter Quarantäne vor Reiseantritt (weitere Informationen im Winterkodex Vorarlberg)
  • Flexible Stornobedingungen (bei teilnehmenden Gastgebern) im Rahmen von Flexi-Buchung
  • Eigenes Präventions- und Hygienekonzept
  • Regelmäßige Testung und Schulung der Mitarbeitenden
  • Erfassung der Gästedaten durch online Meldeschein, teilweise online check in & check out
  • Bargeldloses bezahlen
  • PCR-Testmöglichkeit für Gäste
  • Digitales Gästebuch/Contact-Tracing für Gäste und Mitarbeitende, falls sich in der Unterkunft öffentliche Gastronomie befindet
    • Ein- und Auschecken durch Registrierung über einen QR-Code vor Ort
    • Telefonnummer, ein codierter Name und der Zeitpunkt des Check-Ins werden erfasst | Daten werden nach 28 Tagen gelöscht
    • Im Falle einer nötigen Kontaktnachverfolgung werden die Daten datenschutzkonform direkt an die Gesundheitsbehörde übermittelt
  • Tragen Sie einen Mund-Nasenschutz
    • MNS ist in öffentlich zugänglichen Bereichen der Unterkunft zu tragen
  • Halten Sie Abstand
  • Achten Sie auf Ihre Handhygiene
  • Covid-19-Beauftragter in jedem touristischen Betrieb
Wildental im Winter | © Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf: Dominik Berchtold

Gastronomie

Wichtige Informationen zur Gastronomie

  • Regelmäßige Testung und Schulung der Mitarbeitenden
  • Tische werden durch Mitarbeitende zugewiesen
  • Eigenes Präventions- und Hygienekonzept
  • Digitales Gästebuch/Contact-Tracing für Gäste und Mitarbeitende
    • Ein- und Auschecken durch Registrierung über einen QR-Code vor Ort
    • Telefonnummer, ein codierter Name und der Zeitpunkt des Check-Ins werden erfasst | Daten werden nach 28 Tagen gelöscht
    • Im Falle einer nötigen Kontaktnachverfolgung werden die Daten datenschutzkonform direkt an die Gesundheitsbehörde übermittelt
  • Tragen Sie einen Mund-Nasenschutz
    • MNS ist, bis Sie an Ihrem Tisch sitzen, zu tragen
  • Halten Sie Abstand
  • Reservieren Sie (wenn möglich vorab) einen Tisch
  • Achten Sie auf Ihre Handhygiene
  • Sperrstunde für Gastronomiebetriebe ab 22:00 Uhr
    • Die Konsumation von Speisen und Getränken vor dem Lokal ist nach der Sperrstunde nicht gestattet
Wildental im Winter | © Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf: Dominik Berchtold

BERGBAHNEN

wichtige informationen zu den bergbahnen

  • Bereitstellung von Desinfektionsmittel
  • Regelmäßig Desinfektion des gesamte Innenbereichs und der Kabinen
  • Lüftung der Kabinenbahnen automatisch bei Zu-/Ausstieg
  • Fahrt mit Sesselbahn & Schlepplift findet an der frischen Luft statt
  • Fahrt mit der Kabinenbahn dauert weniger als 15 Minuten
  • Sicherheitsunterweisung und regelmäßige Testung aller Mitarbeitenden
  • Ranger kontrollieren und informieren über geltende Sicherheitsmaßnahmen
  • Digitales Gästebuch/Contact-Tracing für Gäste und Mitarbeitende im gastronomischen Bereich
    • Ein- und Auschecken durch Registrierung über einen QR-Code vor Ort
    • Telefonnummer, ein codierter Name und der Zeitpunkt des Check-Ins werden erfasst | Daten werden nach 28 Tagen gelöscht
    • Im Falle einer nötigen Kontaktnachverfolgung werden die Daten datenschutzkonform direkt an die Gesundheitsbehörde übermittelt
  • Tragen Sie einen Mund-Nasenschutz:
    • MNS-Pflicht in Wartebereichen, Kabinen und Räumlichkeiten
    • Gültig für alle Personen ab dem vollendeten fünften Lebensjahr (Bayern) / sechsten Lebensjahr (Österreich)
    • Auch Personen mit Attesten und Bescheinigungen sind dazu verpflichtet den MNS zu tragen
    • Die Bergbahnen stellen allen Gästen, die keinen MNS dabei haben einen Schlauchschal (für € 2) zur Verfügung
  • Halten Sie Abstand
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände mit den bereitgestellten Desinfektionsmitteln

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website der Bergbahnen.

Wildental im Winter | © Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf: Dominik Berchtold

WALSERBUS

wichtige informationen zum walserbus

 

  • Tägliche Reinigung und Desinfektion von Oberflächen
  • Leistungsfähiges Lüftungssystem (Klimaanlage) dauerhaft in Betrieb, kurze Umwälzungszeit von 3-4 Minuten
  • Öffnen der Türen an zahlreichen Haltestellen im 2-5 Minuten-Rhythmus
  • Einsatz von Verstärkerbussen zu Stoßzeiten
  • Tragen Sie einen Mund-Nasenschutz an Bushaltestellen und in den Bussen
  • Halten Sie wo möglich Abstand
  • Steigen Sie geordnet und ruhig in den Bus ein

Öffentliche Verkehrsmittel gelten als Massenbeförderungsmittel, eine Reduktion der Fahrgastkapazitäten ist rechtlich nicht vorgegeben. Ist aufgrund der Anzahl der Fahrgäste sowie beim Ein- und Aussteigen die Einhaltung des Abstands von mind. 1 m nicht möglich, kann davon ausnahmsweise abgewichen werden.

Wildental im Winter | © Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf: Dominik Berchtold

Handel/Verleih

Wichtige Informationen zum Handel/Verleih

  • Bereitstellung von Desinfektionsmittel
  • Abgrenzung des Kassenbereichs durch eine Trennwand
  • Gegenstände und Oberflächen sowie der Sanitärbereich werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert
  • Die Geschäftsbereiche werden regelmäßig gelüftet
  • Sicherheitsunterweisung und regelmäßige Testung aller Mitarbeitenden
  • Daten werden unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen erhoben
  • Tragen Sie einen Mund-Nasenschutz
  • Betreten Sie das Geschäft nur ohne Covid-Symptome
  • Halten Sie Abstand
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände mit den bereitgestellten Desinfektionsmitteln
  • Durch eine Onlinebuchung oder alternativ vorher Onlineregistrierung, werden die Abläufe optimiert und beschleunigt
    • Bessere Kundenstromlenkung durch Vorabkoordination mit örtlichen Skischulen und Hotels
    • Gestaffelte Abhol- und Bringzeiten zur zeitlichen Entzerrung
    • Entgeltliches Angebot von Einmalmützen beim Verleih von Helmen
Wildental im Winter | © Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf: Dominik Berchtold

Ski-/& Bergschulen

wichtige informationen zu ski-/ & Bergschulen

  • Online-Vorabbuchung möglich
  • Bereitstellung von Desinfektionsmittel in Büroräumen
  • Contact Tracing
  • Entzerrung von Sammelplätzen, Start- und Pausenzeiten
  • Regelmäßige Testung und Sicherheitsunterweisung der Mitarbeitenden und SkilehrerInnen
  • Kleine Gruppengrößen
  • Buchen Sie Skikurse möglichst online
  • Tragen Sie einen Mund-Nasenschutz abseits der Piste und an Sammelplätzen
  • Achten Sie auf Ihre Handhygiene
  • Halten Sie möglichst Abstand
  • Keine Teilnahme an Skikursen mit Krankheitssymptomen
Wildental im Winter | © Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf: Dominik Berchtold

TOURISMUS

wichtige informationen zum tourismus/ Zur Gästeinfo

  • Koordination und Organisation der Testmöglichkeiten für Anwohnende/Gäste/Mitarbeitende
  • Eigenes Präventions- und Hygienekonzept
  • Digitales Gästebuch/Contact-Tracing für Gäste und Mitarbeitende
    • Ein- und Auschecken durch Registrierung über einen QR-Code vor Ort
    • Telefonnummer, ein codierter Name und der Zeitpunkt des Check-Ins werden erfasst | Daten werden nach 28 Tagen gelöscht
    • Im Falle einer nötigen Kontaktnachverfolgung werden die Daten datenschutzkonform direkt an die Gesundheitsbehörde übermittelt
  • Tragen Sie einen Mund-Nasenschutz
  • Betreten Sie das Tourismusbüro nur ohne Covid-Symptome
  • Halten Sie Abstand
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände mit den bereitgestellten Desinfektionsmitteln
Wildental im Winter | © Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf: Dominik Berchtold

Gemeinde

wichtige informationen zur gemeinde

Informationen finden Sie auf der Coronainformationsseite der Gemeinde.

Information zu den Ärzten im Kleinwalsertales

 

 

Neu: telefonische Terminvergaben in allen Praxen

Wir bitten alle unsere Urlaubsgäste und einheimischen Patienten um eine telefonische Terminvereinbarung während der Sprechzeiten.

Der diensthabende Arzt ist auch außerhalb der Sprechzeiten durchgehend unter der unten genannten Telefonnummer erreichbar.

Dr. Elmar Lingg - Telefon: 0043-5517-34000

Dr. Erich Gantner - Telefon: 0043-5517-6110

Dr. Andreas Grote - Telefon: 0043-5517-3470

Dr. Lukas Fritz - Telefon: 0043-5517-30800

Außerhalb der Sprechzeiten: - Telefon: 0043-5517-5315-141

Wenn Sie an Erkältungssymptomen leiden (z.B. Husten, Atembeschwerden, Fieber, Schnupfen, Hals- oder Ohrenschmerzen) ist es untersagt eine Arztpraxis zu betreten.

Auch in diesem Fall ist eine telefonische Kontaktaufnahme mit einem der Talärzte notwendig, dieser wird dann eine Überweisung in die Infektordination organisieren.
Dieses Vorgehen gilt ausnahmslos, auch für Kinder und Jugendliche.
Für solche Erkrankungen wurde, um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren, eine eigene Infektionsordination im Kleinwalsertal errichtet.