Gemeindeeinsatzleitung Lageinformation Coronavirus

Letzte Aktualisierung am 03. April 2020, 09:00 Uhr

24-Stunden
CORONA HOTLINE GEMEINDE MITTELBERG
05517 5315 100

Aktuelle MELDUNGEN und Änderungen

  • 03.04.2020 09:00 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz (LINK)
  • 02.04.2020 17:30 Uhr
    Einrichtung einer Einkaufshilfe Kleinwalsertal (LINK)
  • 02.04.2020 09:00 Uhr
    Ergänzung Tierarztbesuche im Allgäu (LINK)
  • 01.04.2020 11:00 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz (LINK)
  • 01.04.2020 09:00 Uhr
    Gemeindeinformation Behelfs-Mund-Nasen-Schutz (BMNS) (LINK)
  • 28.03.2020 18:45 Uhr
    Aktualisierung Bauarbeiten im Kleinwalsertal (LINK)
  • 28.03.2020 15:00 Uhr
    Erster bestätigter COVID-19-Fall im Kleinwalsertal (LINK)
  • 26.03.2020 17:30 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz (LINK)
  • 26.03.2020 08:00 Uhr
    Videobotschaft des Bürgermeisters Andi Haid und der Gemeindeärzte an die Bevölkerung (LINK)
  • 25.03.2020 13:30 Uhr
    Änderung Fahrplan Walserbus ab Donnerstag den 26. März 2020 (LINK)
  • 24.03.2020 10:30 Uhr
    Einrichtung einer Infektionsordination Kleinwalsertal (LINK)
  • 23.03.2020 10:00 Uhr
    Änderung Bauarbeiten im Kleinwalsertal (LINK)
  • 22.03.2020 17:00 Uhr
    Änderung Grenzübertritt Walserschanz und restliches Vorarlberg (LINK)
  • 20.03.2020 18:30 Uhr
    Stellungnahme des Bgm. Andi Haid zu aktuell zulässigen Bauarbeiten (LINK)
  • 20.03.2020 18:00 Uhr
    Einführung der 24-Stunden Corona Hotline Gemeinde Mittelberg 05517 5315 100
  • 20.03.2020 17:45 Uhr
    Aktualisierung der Informationen zum Grenzübertritt (LINK)
  • 19.03.2020 10:25 Uhr
    Formular Berufspendler für dt. Polizei zur Einreise nach Dtl. (LINK)
  • 18.03.2020 10:00 Uhr
    Videobotschaft des Gemeindearztes Dr. Elmar Lingg an die Bevölkerung (LINK)
  • 17.03.2020 18:45 Uhr
    Quarantäne-Pflicht für Rückkehrer aus Lech, Zürs, Stuben, Warth, Schröcken, St. Christoph, St. Anton, Paznauntal, Sölden und anderen Sperrgebieten (LINK)

Erster bestätigter CoVid-19-Fall im Kleinwalsertal

Bislang hatten wir im Kleinwalsertal keinen positiv getesteten COVID-19-Fall. Seit 28.03.2020 ist im Kleinwalsertal eine Person positiv getestet und befindet sich in Quarantäne. Es handelt sich bisher um einen leichten Verlauf der Erkrankung und die Betreuung erfolgt in der eigenen Wohnung. Derzeit werden alle relevanten Kontaktpersonen erhoben und ebenfalls zur häuslichen Quarantäne verpflichtet. In Abstimmung mit den Gemeindeärzten werden umgehend alle notwendigen Maßnahmen veranlasst um eine weitere Verbreitung zu verhindern.  

Quarantäne-Pflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten

Quarantäne-Pflicht für Rückkehrer aus Lech, Zürs, Stuben, Warth, Schröcken, St. Christoph, St. Anton, Paznauntal, Sölden und anderen Sperrgebieten

Alle Personen, die in den letzten 14 Tagen in diesen Gebieten waren, müssen sich in häusliche Quarantäne begeben. Diese ist nicht freiwillig, sondern die Personen sind verpflichtet, das zu tun. Betroffene haben das bereitstehende Kontaktformular auszufüllen. Information über den Ablauf der häuslichen Isolation finden Sie auf der Website des Bundes bzw. in folgendem Informationsblatt. Sollten sich bei Personen in Isolation Krankheitssymtome einstellen, so ist unmittelber die Nummer 1450 anzurufen bzw. Kontakt mit dem Hausarzt aufzunehmen.

Der Gemeinde sind bereits einzelne Personen bekannt, die sich in der fraglichen Zeit in diesen Gebieten aufgehalten haben. Mit diesen Personen nehmen wir unmittelbar Kontakt auf. Sollten Sie in Ihrem Bekanntenkreis Personen kennen, die diesen Hinweis eventuell nicht gelesen haben könnten, so bitten wir Sie, diese Personen davon in Kenntnis zu setzen.

Wer direkten Kontakt mit solchen Personen hatte, hat sich freiwillig in eine zweiwöchige häusliche Isolierung zu begeben. Familienangehörige von Kontakten bzw. Kontakte von Kontakten sind davon nicht betroffen - hier gelten die aktuell für alle Personen üblichen Verhaltensregeln. Die Situation ist neu zu bewerten, sobald Personen in Isolation Krankheitssymptome aufweisen und ein entsprechender Test durchzuführen ist.

Wir weisen eindrücklich darauf hin, die vorgenannten Maßnahmen einzuhalten. Sollte es im Nachhinein zu einem Corona-Verdacht- bzw. einer Erkrankung kommen, so können ggf. diese Personen zur Verantwortung gezogen werden.

Gemeindeeinsatzleitung

Seitens der Gemeinde wurde eine Arbeitsgruppe mit folgenden Institutionen eingerichtet: Gemeinde Mittelberg, Hausärzte Kleinwalsertal, Notarztdienst Oberstdorf, Walser Rettung, Polizei Kleinwalsertal, Walsertal-Apotheke und Kleinwalsertal Tourismus. Die Gruppe verfolgt die aktuelle Entwicklung sehr intensiv, um gegebenenfalls auch in unserer Gemeinde umgehend reagieren und bei Bedarf entsprechende Maßnahmen setzen zu können. Die Zusammenarbeit erfolgt in enger Abstimmung mit Vorarlberger Gesundheitsbehörden und dem Landkreis Oberallgäu.

Seit 11.03.2020 12:00 Uhr wurde für die Gemeindeeinsatzleitung die Aufmerksamkeitsstufe ausgerufen, um für mögliche Entwicklungen vorbereitet und parat zu sein.

Ausgangsbeschränkungen

Ab sofort gelten in ganz Österreich Ausgangsbeschränkungen.

Ausnahmen sind berufliche Tätigkeit, Besorgungen von Lebensmitteln und Medikamenten sowie Betreuung und Hilfeleistung von unterstützungsbedürftigen Personen. Wenn Sie sich nach Draußen begeben, dann nur alleine oder mit Menschen aus Ihrem Haushalt. Halten Sie mindestens einen Meter Abstand zu anderen Personen.

Auch Skitouren und Bergwanderungen sind in der aktuellen Situation zu unterlassen, weil damit auch Einsatzkräfte gefährdet und gebunden werden könnten.

Grenzübertritt Walserschanz

Die Grenze wird beidseitig von der österreichischen und deutschen Polizei kontrolliert. 

 

Einreise von Deutschland ins Kleinwalsertal

Ab dem 01.04.2020 stellt die Freiwillige Feuerwehr ihre Assistenztätigkeit ein und die Bezirkshauptmannschaft Bregenz führt die Kontrollen nach dem Epidemiegesetz als zuständige Behörde mit eigenen Mitarbeitern und Unterstützung durch das Österreichische Bundesheer durch. Die Kontrollen sind wie folgt vorgesehen:

  1. Die Grenze ist zwischen 24:00 Uhr und 5:00 Uhr gänzlich gesperrt. Die Sperre erfolgt über ein Betretungsverbot gemäß COVID-19 Maßnahmengesetz.
  2. Die Grenzkontrollen von 05:00 Uhr bis 24:00 Uhr werden von der Polizei durchgeführt.
  3. Die Gesundheitskontrollen von 05:00 Uhr - 24:00 Uhr werden von der Bezirkshauptmannschaft Bregenz als zuständige Gesundheitsbehörde organisiert.
    Werktags in der Zeit von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr erfolgt dies aktuell durch Mitarbeiter der BH Bregenz. In der restlichen Zeit, d.h. von 05:00 Uhr bis 7:00 Uhr und von 19:00 Uhr bis 24:00 Uhr sowie am Wochenende, erfolgt die Gesundheitskontrolle durch einen Assistenzeinsatz des Österreichischen Bundesheeres.

An den Einreisebestimmungen hat sich bisher nichts geändert. Jedoch warten wir dringend auf eine Anpassung der Bestimmungen für die Situation des Kleinwalsertals.

Grundsätzlich haben alle Personen, die von Deutschland nach Österreich einreisen wollen, einen molekularbiologischen Test auf SARS-CoV-2 vorzuweisen, der negativ und nicht älter als 4 Tage ist.

Ausgenommen sind:

  • Österreichische Staatsbürger, Personen mit Haupt-/Nebenwohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt im Kleinwalsertal
    Diese haben jedoch die Verpflichtung zur 14-tägigen selbstüberwachten Heimquarantäne, was dokumentiert wird und mit Unterschrift zu bestätigen ist.
  • Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt im Kleinwalsertal sowie deren Begleitperson, die nach Inanspruchnahme einer unbedingt notwendigen medizinischen Leistung im Allgäu zurückfahren.
    Die medizinische Notwendigkeit ist vom Arzt auf beiliegendem Formular zu bestätigen. Zudem ist ein Bestätigung des durchgeführten Termins mitzuführen.
  • Güterverkehr, gewerblicher Verkehr (mit Ausnahme der gewerblichen Personenbeförderung)
  • Berufspendelverkehr (Bestätigung mitführen)
    Formular für Pendler Richtung Österreich zur Vorlage bei der österr. Polizei
  • Einsatzfahrzeuge, Fahrzeuge des öffentlichen Dienstes, Rettungsdienste

Nicht möglich sind:

  • Ausflugsverkehr, z.B. zum Zweck von Wanderungen, Skitouren, Radausflügen, etc.
  • sonstige Fahrten ohne trifftigen Grund

 

Einreise vom Kleinwalsertal nach Deutschland

Nicht möglich sind:

  • Ausflugsverkehr, z.B. Radausflüge, etc.
  • private Einkaufsfahrten ins Allgäu
  • sonstige Fahrten ohne trifftigen Grund

Grenzübertritt restliches Vorarlberg

Von Bürgermeister Konrad Kienle, Balderschwang, wurde uns heute 19.03.2020 mitgeteilt, dass der Grenzübergang Balderschwang-Hittisau ab sofort täglich von 07:00 bis 20:00 Uhr geöffnet ist. Es gelten die bekannten Bestimmungen für dringend notwendige Fahrten. Fahrten zum Zweck von Freizeitaktivitäten und private Fahrten sind nicht möglich. Personen müssen sich ausweisen können und einen triftigen Grund für den Grenzübertritt nachweisen. Dies ist die derzeit gültige Regelung, Änderungen vorbehalten.

Weitere Informationen zu den Grenzübergängen Richtung Vorarlberg entnehmen Sie bitte den aktuellen Medien.

Tierarztbesuche im Allgäu

Auf Grund der aktuellen Einreisebestimmungen sind auch Personen, die mit ihren Haustieren im Allgäu zum Arzt fahren, bei der Rückreise ins Kleinwalsertal von der 14-tägigen Heimquarantäne betroffen.

Hierzu möchten wir auf das Angebot von Sylvia und Rolf Berwanger hinweisen. Beide sind für den Arbeiter-Samariter-Bund im Allgäu tätig und ermöglichen den Transport von Haustieren mit dem Rettungshundebus (=Einsatzfahrzeug der Rettungshundestaffel ASB RV Allgäu) ab dem Wertstoffhof in Riezlern zum Tierarzt sowie Rückbringung ins Kleinwalsertal nach dem Tierarztbesuch.

Für die Abwicklung bitten wir die heimischen Haustierbesitzer um direkte telefonische Kontaktaufnahme mit Frau Sylvia Berwanger unter +49 175 2034312.

Lebensmittelversorgung

Einkäufe des täglichen Bedarfs sind derzeit ausschließlich im Kleinwalsertal zu tätigen - die ausreichende Belieferung der Geschäfte der Grundversorgung (Lebensmittel, Medikamente, etc.) ist sichergestellt.

Bauarbeiten im kleinwalsertal

Angesichts der jüngsten Entwicklungen gilt auch weiterhin unser Appell, unnötige Kontakte zu meiden und gemeinsam alles für die Eindämmung der Corona-Infektion zu unternehmen.

Vorletzte Woche hat es in Österreich noch den Anschein gemacht, dass die Bundesregierung das Arbeiten auf Baustellen grundsätzlich einstellen werde und große Unternehmen wie die Strabag AG haben ihre Arbeit komplett eingestellt. Auch die Walser Handwerker haben sich freiwillig und nahezu geschlossen auf dringend notwendige Arbeiten beschränkt und somit auch wirtschaftliche Einbußen in Kauf genommen. Im Sinne der Eindämmung von Corona richtige und wichtige Maßnahmen, vielen Dank im Namen der Gemeinde.

Zwischenzeitlich ist klar, dass die Bundesregierung das Arbeiten auf Baustellen nicht grundsätzlich einstellen wird, sondern vielmehr per heute von der WKO Maßnahmen zum Gesundheitsschutz auf Baustellen aufgrund von COVID-19 festgelegt wurden, d.h. Handwerker, die sich an diese Maßnahmen halten, können grundsätzlich arbeiten. Siehe https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/bau/coronavirus-bauwirtschaft.html

Die geforderten Sicherheitsmaßnahmen sind von zentraler Bedeutung für den Arbeitnehmerschutz und auch für die Eindämmung der Corona-Pandemie. So soll die Einhaltung dieser Maßnahmen auch von den Behörden entsprechend überwacht werden.

Die Maßnahmen gelten für alle in Österreich arbeitenden Handwerker, egal ob aus dem Tal oder aus dem Allgäu. Die Handwerker aus dem Allgäu sind von den österreichweiten Einreisebeschränkungen aus Deutschland ausgenommen, selbstverständlich haben sie die Sicherheitsmaßnahmen zum Gesundheitsschutz auf Baustellen aufgrund von COVID-19 einzuhalten. Von Seiten der Wirtschaftskammer wurde in dieser Woche den Betrieben empfohlen Bauarbeiten weiter- bzw. auszuführen. Wir bitten daher um Verständnis, wenn auch unsere Handwerker wieder ihre Arbeit aufnehmen. Sie tun dies mit der entsprechenden Verantwortung, zudem hilft dies Fahrten aus dem Allgäu zu reduzieren.

 

Gemeindeamt

Das Gemeindeamt ist telefonisch unter +43 5517-5315-0 (derzeit 24 Stunden) erreichbar. Anliegen oder Anträge können Sie unter den normalen Öffnungszeiten auch elektronisch unter verwaltung@gde-mittelberg.at einbringen. In äußerst dringenden Notfällen kann auch ein persönlicher Termin vereinbart werden. Bitte diesen vorher telefonisch mit dem zuständigen Sachbearbeiter vereinbaren. 

Die Durchwahlnummern der zuständigen Abteilungen entnehmen sie dem Telefonverzeichnis der Gemeinde Mittelberg.

Ehrenamtliche Helfer

Derzeit melden sich fast täglich freiwillige Helfer, welche ihre Hilfe für alle möglichen Bereiche anbieten. Seitens der Gemeinde wird eine Liste der Helfer geführt und bei Bedarf die Freiwilligen eingeteilt. Somit können wir schnell und unkompliziert Bürgern helfen. Sei dies für den Einkauf, Besorgung von Lebensmittel, dringende Fahrdienste, etc.
Sollten Sie Bedarf an einer Hilfe haben, setzen sie sich mit der Abteilung Gesundheit und Soziales in Verbindung. Tel. +43 5517 5315-222. 

Wertstoffhof

Der Wertstoffhof bleibt zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet, jedoch gibt es Zugangsbeschränkungen und es kann zu Wartezeiten kommen.
Die Bio- und Restmüllabfuhr findet bis auf weiteres wie geplant statt.

Walserbus

Aufgrund der besonderen Situation haben wir den Fahrplan weiter angepasst.

Deutliche Reduzierungen gelten auf der Linie 1, von Montag bis Samstag verkehren insgesamt 10 Kurse, sonntags entfällt die Frühverbindung.
Der Fahrplan wird nicht als Flyer gedruckt.  (Download siehe Link)

In den Wartehäuschen und an den Haltesäulen wird der neue Fahrplan ausgehängt, die digitale Information über den QR-Code ist allerdings noch nicht aktuell.

Auskünfte über den Fahrplan erteilt auch das Tourismusbüro unter 5114-0 zwischen 09:00 und  17:00 Uhr.

Gemeindeblatt „Der Walser“

Das Gemeindeblatt erscheint jede Woche. Wir werden auch über das Gemeindeblatt Informationen zur Verfügung stellen, um insbesondere auch den älteren LeserInnen ein Stück Normalität und Gewohnheit zu vermitteln.

Vereine, Turnhallen, Sport und Spielplätze

Alle Sport- und Spielplätze im öffentlichen Raum sowie Turnhallen sind gesperrt. Alle Vereinsaktivitäten sollten ab sofort eingestellt werden.

Taxibetrieb Kleinwalsertal

In Abstimmung mit den beiden Taxiunternehmen der Gemeinde Mittelberg wird aufgrund der Ausgangsbeschränkungen in der Zeit von 20:00 bis 07:00 Uhr kein Taxi- Nachtbetrieb angeboten.
Wenn in diesem Zeitraum ein Transfer zum Bahnhof Oberstdorf aufgrund von Abreise notwendig sein sollte, ist dieses auf Vorbestellung bis 20:00 Uhr möglich.

Apotheke

Die Ärzte und die Apotheke haben ein Informationsschreiben an alle Bürgerinnen und Bürger versandt. Sollten Sie Schwierigkeiten bei der Besorgung von Medikamenten haben wurde ein Lieferservice von der Gemeinde eingerichtet. Die Organisation liegt bei der Apotheke. Tel. +43 5517 5238.

InfektionsORDINATION kleinwalsertal

Die Ärzte des Kleinwalsertals haben in Abstimmung mit dem Land Vorarlberg und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Mittelberg im Mesmerhaus in Hirschegg eine Infektionsordination eingerichtet. Weitere Information finden sich in einer Bürgerinformation.

Zahnarzt

Die Zahnarztpraxis Dr. Barbara Lang, Tel. +43 5517 3049 hat von Montag bis Donnerstag von 09:00 bis 11:00 Uhr geöffnet bis auf weiters werden nur Notfälle behandelt.
Die Zahnarztpraxis Dr. Peter Sent, Tel. +43 5517 4244 hat ebenfalls von 09:00 bis 11:00 Uhr geöffnet.

Kinderbetreuung

Derzeit sind keine Kinder in den Kindergärten in Betreuung, somit sind diese auch derzeit nicht besetzt. Sollten Sie jedoch kurzfristig eine Betreuung benötigen, setzen Sie sich mit der Abteilung Gesundheit und Soziales in Verbindung. Tel. +43 5517 5315-222.

Unsere Einrichtung ist für Kinder, deren Eltern beruflich unabkömmlich sind oder die keine Möglichkeit einer Betreuung zu Hause haben geöffnet.

Zurzeit sind keine Kinder in Betreuung, melden Sie sich bitte telefonisch – 1 Tag vorher bis 12.00 Uhr unter +43 5517/5114-466 an, falls sie eine Betreuung benötigen.

Schulen

Der Unterricht an den Schulen ist derzeit ausgesetzt. Eine Notbetreuung ist jederzeit sichergestellt. Jedoch sind derzeit keine Schülerinnen und Schüler angemeldet. Die Schüler haben Unterrichtsmaterial für ein Heimstudium erhalten. Ebenfalls sind auch keine Kinder in der Schülerbetreuung angemeldet worden. Es besteht jedoch immer die Möglichkeit der Betreuung. Die Eltern wurden seitens der Schule und des Vereins Freiraum informiert. 

24-Stunden-Betreuung

Die Betreuung durch die Pflegekräfte ist derzeit gesichert. Die Pflegerinnen bleiben bei Bedarf auch über den vereinbarten Zeitraum hinaus.

MohiK - Mobiler Hilfdienst Kleinwalsertal

Essen auf Rädern wird uneingeschränkt weiter angeboten und ausgefahren. Selbstverständlich bleibt auch die normale Betreuung aufrecht.

Krankenpflegeverein

Der Krankenpflegeverein bietet die Dienste unverändert an.

Sozialzentrum

Im Sozialzentrum besteht ein generelles Besuchsverbot zum Schutz der Bewohner.

Ifs Büro

Unsere Sozialarbeiterin Ulrike Müller vom ifs ist steht derzeit zur Telefonberatung unter Tel. +43 5517 30090 sowie per E-Mail unter ulrike.mueller@ifs.at zur Verfügung. Das Büro bleibt für den Parteienverkehr geschlossen.

Offene Jugendarbeit Simone Rundel

Die Jugendarbeiterin Simone Rundel ist telefonisch, per WhatsApp, Mail und Instagram wie gewohnt erreichbar.
Alle Gruppenangebote/ -aktionen finden aktuell nicht statt.
Mobil: +43 664 88910100 Mail: simone.rundel@ifs.at

ÖGK (früher VGKK) - Österreichische Gesundheitskasse

Die Außenstelle der ÖGK - Österreichische Gesundheitskasse bleibt bis auf weiteres geschlossen. Anliegen wären direkt mit der Hauptstelle in Dornbirn zu klären. Tel. +43 5 0766-0. Der Briefkasten vor dem Büro wird jedoch regelmäßig geleert.

Einkaufshilfe

Aufgrund der aktuellen Situation gibt es ab sofort im Kleinwalsertal in Zusammenarbeit mit den Lebensmittelgeschäften Feneberg, Mpreis, Sparmarkt und EDEKA Willam und vielen freiwilligen Helfern im Tal eine Unterstützung beim täglichen Einkaufen. Die Aktion ist für Talbewohner gedacht, die Unterstützung benötigen oder sich in häuslicher Isolation befinden. Weitere Details sind der zugehörigen Bürgerinformation zu entnehmen.

Sprechtage

Sämtliche Sprechtage in der Gemeinde Mittelberg wurden abgesagt.

KFZ Zulassungen

Aktuell sind alle KFZ Zulassungsstellen in Österreich geschlossen und es sind keinerlei Anmeldung, Ummeldungen, Wiederausfolgungen oder Ähnliches möglich. Lediglich die Anmeldung von Fahrzeugen zum Lebensmittel- und Medikamententransport oder welche der öffentlichen Sicherheit dienen können mit Voranmeldung zugelassen werden. Daher wird bis auf weiteres der Kurierbetrieb der lokalen Versicherungen ausgesetzt. Bei geplanten Zulassungen empfehlen wir die Kontaktaufnahme mit seinem/r Versicherungsbetreuer/in.