Gemeinde Mittelberg Lageinformation Coronavirus

Letzte Aktualisierung am 18. Mai 2020, 17:00 Uhr

CORONA HOTLINE GEMEINDE MITTELBERG
05517 5315 100
täglich von 9 bis 17 Uhr

Aktuelle MELDUNGEN und Änderungen

  • 18.05.2020 17:00 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz - Aufhebung der Quarantänepflicht bei der Rückreise nach Deutschland (LINK)
  • 15.05.2020 11:00 Uhr
    Quarantäneregelung bei Rückkehr aus EU-Nachbarländern scheinen in Kürze zu entfallen (LINK)
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz - nur noch stichprobenartige Kontrollen bei der Einreise nach Deutschland (LINK)
    Aktualisierung Vereine, Turnhallen, Sport- und Spielplätze (LINK)
    Aktualisierung Gemeindeamt (LINK)
    Öffnung Freibad Riezlern (LINK)
    Entfernung Ausgangsbeschränkungen
  • 11.05.2020 20:30 Uhr
    Weitere Informationen zum Besuch des Bundeskanzlers Sebastian Kurz am 13.05.2020 (LINK)
  • 08.05.2020 12:00 Uhr
    Offener Brief des Bürgermeisters Andi Haid zur aktuellen Grenzentwicklung (LINK)
  • 07.05.2020 09:30 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz - Das nächtliche Betretungsverbot von 00:00 - 05:00 Uhr ist ab 07.05.2020 aufgehoben.
  • 5.05.2020 18:20 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz - Einstellung der österreichischen Gesundheitskontrollen (LINK)
  • 04.05.2020 12:00 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz - Besuch von Verwandten aus Deutschland
  • 01.05.2020 16:30 Uhr
    Videobotschaft des Bürgermeisters Andi Haid an die Bevölkerung (LINK)
  • 30.04.2020 22:00 Uhr
    Neuregelung des Grenzübertritts für Kleinwalsertaler Bürgerinnen und Bürger ab 1. Mai 2020 (LINK)
  • 30.04.2020 17:30 Uhr
    Eilmeldung zur Lockerung des Grenzübertritts ins Allgäu
  • 29.04.2020 12:00 Uhr
    Nachtrag bzgl. Meldebestätigungen zum Beitag Lockerung des Grenzübertritts ins Allgäu in Aussicht (LINK)
  • 28.04.2020 21:00 Uhr
    Lockerung des Grenzübertritts ins Allgäu in Aussicht (LINK)
  • 27.04.2020 17:00 Uhr
    Corona Hotline Gemeinde Mittelberg täglich von 9 bis 17 Uhr
    Einreise von Jagdnutzungsberechtigten und Jagdschutzorganen (LINK)
  • 23.04.2020 18:00 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz - Grenzübertritt Lebenspartnerschaften
  • 21.04.2020 12:00 Uhr
    Grenzübertritt für Schüler ins Allgäu  (LINK)
  • 20.04.2020 19:30 Uhr
    Angestrebte Grenzöffnung Kleinwalsertal (LINK)
  • 17.04.2020 09:00 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz - Grenzübertritt Lebenspartnerschaften (LINK)
  • 14.04.2020 17:00 Uhr
    Aktuell kein bestätigter COVID-19-Fall im Kleinwalsertal (LINK)
  • 14.04.2020 15:00 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz - Grenzübertritt Lebenspartnerschaften (LINK)
  • 13.04.2020 08:30 Uhr
    Aktualisierung Infoblatt Quarantäne (LINK)
  • 11.04.2020 16:00 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz (LINK)
  • 10.04.2020 16:00 Uhr
    Videobotschaft des Bürgermeisters Andi Haid an die Bevölkerung
    Jetzt Regeln einhalten - für eine schnellere Lockerung der Maßnahmen! (LINK)
  • 10.04.2020 15:00 Uhr
    Aktualisierung der Einreisebestimmungen nach Österreich für besonders berücksichtigungswürdige Gründe im Familienkreis sowie bei der dringenden Versorgung von Tieren (LINK)
  • 07.04.2020 15.00 Uhr
    Aktualisierung Nutzung von Zweitwohnsitze (LINK)
  • 06.04.2020 16.30 Uhr
    Dank für die Aktion „Ich schütze Dich“, drum trage ich eine Maske!“ (LINK)
  • 05.04.2020 11:00 Uhr
    Zweiter bestätigter COVID-19-Fall im Kleinwalsertal (LINK)
  • 03.04.2020 09:00 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz (LINK)
  • 02.04.2020 17:30 Uhr
    Einrichtung einer Einkaufshilfe Kleinwalsertal (LINK)
  • 02.04.2020 09:00 Uhr
    Ergänzung Tierarztbesuche im Allgäu (LINK)
  • 01.04.2020 11:00 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz (LINK)
  • 01.04.2020 09:00 Uhr
    Gemeindeinformation Behelfs-Mund-Nasen-Schutz (LINK)
  • 28.03.2020 18:45 Uhr
    Aktualisierung Bauarbeiten im Kleinwalsertal (LINK)
  • 28.03.2020 15:00 Uhr
    Erster bestätigter COVID-19-Fall im Kleinwalsertal (LINK)
  • 26.03.2020 17:30 Uhr
    Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz (LINK)
  • 26.03.2020 08:00 Uhr
    Videobotschaft des Bürgermeisters Andi Haid und der Gemeindeärzte an die Bevölkerung (LINK)
  • 25.03.2020 13:30 Uhr
    Änderung Fahrplan Walserbus ab Donnerstag den 26. März 2020 (LINK)
  • 24.03.2020 10:30 Uhr
    Einrichtung einer Infektionsordination Kleinwalsertal (LINK)
  • 23.03.2020 10:00 Uhr
    Änderung Bauarbeiten im Kleinwalsertal (LINK)
  • 22.03.2020 17:00 Uhr
    Änderung Grenzübertritt Walserschanz und restliches Vorarlberg (LINK)
  • 20.03.2020 18:30 Uhr
    Stellungnahme des Bgm. Andi Haid zu aktuell zulässigen Bauarbeiten (LINK)
  • 20.03.2020 18:00 Uhr
    Einführung der 24-Stunden Corona Hotline Gemeinde Mittelberg 05517 5315 100
  • 20.03.2020 17:45 Uhr
    Aktualisierung der Informationen zum Grenzübertritt (LINK)
  • 19.03.2020 10:25 Uhr
    Formular Berufspendler für dt. Polizei zur Einreise nach Dtl. (LINK)
  • 18.03.2020 10:00 Uhr
    Videobotschaft des Gemeindearztes Dr. Elmar Lingg an die Bevölkerung (LINK)
  • 17.03.2020 18:45 Uhr
    Quarantäne-Pflicht für Rückkehrer aus Lech, Zürs, Stuben, Warth, Schröcken, St. Christoph, St. Anton, Paznauntal, Sölden und anderen Sperrgebieten (LINK)

Aktuell kein bestätigter CoVid-19-Fall im Kleinwalsertal

Im Kleinwalsertal wurden bisher insgesamt zwei Personen positiv auf COVID-19 getestet. Am Ostersonntag hat auch die zweite Person die 14-tägige Quarantäne beendet. Beide Patienten gelten als genesen. Somit sind derzeit im Gemeindegebiet keine COVID-19-Infektionen bekannt.
Da rund 30 Prozent der Infektionen aber auch ohne bemerkbare Symptome einhergehen können, raten wir der Talbevölkerung auch weiterhin dringend die empfohlenen und gesetzlich vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen einzuhalten.

Besuch des Bundeskanzlers Sebastian Kurz am 13.05.2020

Österreichischer Bundeskanzler zu Besuch im Kleinwalsertal

Der erste Besuch des Bundeskanzlers Sebastian Kurz nach Lockerung der Corona-Maßnahmen gilt dem Kleinwalsertal. Kanzler Kurz möchte sich ein Bild von der schwierigen Situation der Gemeinde Mittelberg machen. Als faktische österreichische Exklave ist die Gemeinde Mittelberg von den bundesweiten Grenzschließungen im Besonderen betroffen. Er wird begleitet von Landeshauptmann Mag. Markus Wallner, Landesrat Christian Gantner und Staatssekretär Dr. Magnus Brunner. Die Delegation wird am Mittwoch, den 13.05.2020 gegen 19:30 Uhr am Grenzübergang Walserschanz für einen kurzen Pressestopp erwartet und fährt dann weiter ins Walserhaus nach Hirschegg. Dort finden Arbeitsgespräche im kleinen Kreis statt. Wegen der CoVid-19-Maßnahmen ist eine öffentliche Veranstaltung nicht möglich und es gibt leider keine Gelegenheit für einen persönlichen Kontakt mit der Talbevölkerung. Die Fahrt von der Walserschanz zum Walserhaus wird gegen 20 Uhr stattfinden.

Gemeindeeinsatzleitung

Seitens der Gemeinde wurde eine Arbeitsgruppe mit folgenden Institutionen eingerichtet: Gemeinde Mittelberg, Hausärzte Kleinwalsertal, Notarztdienst Oberstdorf, Walser Rettung, Polizei Kleinwalsertal, Walsertal-Apotheke und Kleinwalsertal Tourismus. Die Gruppe verfolgt die aktuelle Entwicklung sehr intensiv, um gegebenenfalls auch in unserer Gemeinde umgehend reagieren und bei Bedarf entsprechende Maßnahmen setzen zu können. Die Zusammenarbeit erfolgt in enger Abstimmung mit Vorarlberger Gesundheitsbehörden und dem Landkreis Oberallgäu.

Seit 11.03.2020 12:00 Uhr wurde für die Gemeindeeinsatzleitung die Aufmerksamkeitsstufe ausgerufen, um für mögliche Entwicklungen vorbereitet und parat zu sein.

Öffnung Freibad Riezlern

Das Freibad Riezlern soll entsprechend den Vorgaben des Gesundheitsministeriums möglichst Ende Mai geöffnet werden. Derzeit stehen noch nicht alle Details der notwendigen Sicherheitsmaßnahmen fest. Die Empfehlung zur Wiederöffnung von Einrichtungen nach dem Bäderhygienegesetz (BHygG) und der Bäderhygieneverordnung 2012 (BHygV 2012) sind seit 14.05.2020 veröffentlicht.

Aktualisierung Grenzübertritt Walserschanz 05.05.2020 18:20 Uhr 

EINSTELLUNG DER ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSKONTROLLEN

Seit heute, 5. Mai 2020, ist nun auch ein erster Fahrplan für die teilweise Wiederöffnung des Tourismus von der Bayerischen Staatsregierung bekannt gegeben worden. Dort ist geplant, die Gastronomie ab 18. Mai schrittweise zu öffnen sowie Beherbergungsbetriebe mit Einschränkungen ab 30. Mai in Betrieb zu nehmen.

In Österreich ist die Öffnung der gastronomischen Betriebe ab 15. Mai sowie der Beherbergungsbetriebe ab 29. Mai mit entsprechenden Einschränkungen vorgesehen.

Gemäß Presseaussendung der Vorarlberger Landesregierung vom 5. Mai 18:00 Uhr werden am Grenzübergang Walserschanz auf österreichischer Seite die bisherigen Gesundheitskontrollen gänzlich eingestellt. Das bedeutet, dass mit morgigem Tag keine Bundesheer-Soldaten am Grenzübergang mehr Gesundheitskontrollen vornehmen. Dies gilt sowohl für Kleinwalsertaler wie auch für deutsche Staatsangehörige. Der bayerische Staatsminister Herrmann hat darüber hinaus angekündigt, mit der bayerischen Gesundheitsministerin Gespräche zu führen, dass auch auf deutscher Seite auf Gesundheitskontrollen für diesen Personenkreis verzichtet werden kann.

Bis dahin sind für die Wiedereinreise nach Bayern weiterhin die deutschen grenz- und gesundheitsbehördlichen Bestimmungen zu beachten.

Die Gemeinde Mittelberg und Kleinwalsertal Tourismus sind weiterhin mit Nachdruck bemüht, die Grenze auch für die Ausreise unserer Nächtigungsgäste ohne Einschränkungen schnellstmöglich zu öffnen. Bei Änderungen werden wir Sie wieder umgehend informieren.

Grenzübertritt Walserschanz

Einreise ins Kleinwalsertal

Gemäß Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz über Maßnahmen der Einreise aus Nachbarstaaten vom 30.04.2020 ist eine Einreise ins Kleinwalsertal von der Verordnung ausgenommen und ohne eine Verpflichtung zum Vorweis eines negativen molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2, erlaubt. Es besteht auch keine Verpflichtung zur Heimquarantäne.

Eine Einreise über die grüne Grenze, z.B. Hörnlepaß, Straußberg, Söllereck, Breitachklamm, ist weiterhin nicht erlaubt.

 

Einreise nach bzw. Durchreise durch Deutschland

Gemäß den Einreisebestimmungen vom 29.04.2020 der Bundespolizeidirektion München,
AZ KoSt Corona – 23 01 07, ist ein Grenzübertritt nach Deutschland für Personen mit Bestätigung des Wohnsitzes in der Gemeinde Mittelberg unter den nachfolgenden Bedingungen und Auflagen erlaubt.

  • Die Einreise ist nur zur Inanspruchnahme der Infrastruktur in Deutschland zum Zweck der erforderlichen persönlichen Versorgung (Super- / Fachmärkte, etc.) sowie im Rahmen der Wahrnehmung / Nutzung von Dienstleistungen (Fachwerkstätten, Physiotherapie, etc.) und für erforderliche Behördengänge in Deutschland möglich.
  • Der Nachweisführung hierfür genügt die gegenüber den kontrollierenden Beamten glaubhafte und nachvollziehbare Darstellung des Reisegrundes.
  • Der Aufenthalt in Deutschland ist auf den Zeitraum beschränkt, der für die aufgeführten Gründe erforderlich ist. Dies bedingt auch, dass für die Wahrnehmung der Infrastruktur in Deutschland diejenige zu nutzen ist, die in der jeweiligen Grenzregion angeboten wird. Insofern ist der Aufenthalt auf den südbayerischen Raum begrenzt.
  • Die Durchreise durch Deutschland in einen anderen Teil Österreichs (Vorarlberg bzw. Tirol) ist aus obigen Gründen ist auf unmittelbarem Weg ebenfalls gestattet. In diesem Kontext wird auch die Einreise nach Deutschland zur Rückfahrt in das Kleinwalsertal gestattet.
  • Der Inhaber nimmt mit Entgegennahme der Wohnsitzbestätigung die Bayerische Verordnung über Quarantänemaßnahmen für Einreisende zur Bekämpfung des Coronavirus (Einreise-Quarantäneverordnung – EQV) sowie die Bayerische Infektionsschutzmaß­nahmenverordnung (BayIfSMV, Änderung der BayIfSMV) in der jeweils gültigen Fassung zur Kenntnis.

Zudem ist in folgenden Situationen der Grenzübertritt möglich:

 

Aktuelle Meldung 18.05.2020 17:30 Uhr

Aufhebung der Quarantänepflicht bei der Rückreise nach Deutschland

Gemäß der Bayerischen Einreise-Quarantäneverordnung vom 15.05.2020 sind Personen, die aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union und damit auch aus dem Kleinwalsertal nach Deutschland einreisen, nicht mehr zur 14-tägigen Quarantäne verpflichtet.

 

Meldebestätigung zum Grenzübertritt nach Deutschland

Die Gemeinde Mittelberg stellt für alle Personen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz von Amtswegen eine erweiterte Meldebestätigung zur Vorlage beim Grenzübertritt bzw. auch während des Aufenthalts in Deutschland aus. Hierfür werden keine Gebühren verrechnet.

Zur Ausgabe der Meldebestätigung existieren folgende zwei Möglichkeiten:

1. Zusendung per Email

Zur Vermeidung unnötiger Kontakte im Sinne der Corona-Bekämpfung können Sie einen formlosen Antrag per Email an die Adresse verwaltung@gde-mittelberg.at senden. Dieser hat die Namen der Antragsteller, sowie jeweils eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses zu enthalten. Wir bearbeiten die Anträge und senden die Meldebestätigungen per Email zurück. Diese können dann ausgedruckt werden.

Aus Service-Gründen bearbeiten wir diese Anfragen auch am 1. Mai sowie am kommenden Wochenende. Auf Grund der zu erwartenden starken Nachfragen kann es zu gewissen Verzögerungen kommen.

2. Abholung im Walserhaus in Hirschegg

Beginnend mit Freitag, 01.05.2020 können die Meldebestätigungen täglich von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr beim Kundenservice von Kleinwalsertal Tourismus im Walserhaus in Hirschegg abgeholt werden. Dies erfolgt gegen Vorlage eines Personalausweises oder Reisepasses. Die Mitnahme von Meldebestätigungen für nachgewiesene Familienmitglieder ist möglich. Für die Abholung von Meldebestätigungen für Dritte wird zusätzlich eine unterschriebene Vollmacht benötigt.

Für den Besuch im Walserhaus weisen wir auf die Einhaltung der Sicherheitsabstände sowie das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske hin.

Bgm. Andi Haid dankt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung und von Kleinwalsertal Tourismus für die kurzfristige und bürgerfreundliche Abwicklung dieser Anträge.

 

Wir beobachten, dass die in den sozialen Netzwerken verbreitete Information teilweise zu Verwirrungen führt. Daher bitten wir, sich an den amtlichen Informationen zu orientieren.

Es ist wichtig, sich vor einer Ein- bzw. Ausreise über die jeweils aktuell geltenden Bestimmungen des Nachbarstaates Deutschland zu informieren. Informationen hierzu erhalten sie beim Landratsamt Oberallgäu.

Einreise von Jagdnutzungsberechtigten und Jagdschutzorganen

Da Anfang Mai die Jagdsaison beginnt und sich die Anfragen diesbezüglich häufen, eine Information zur Einreise von Jagdnutzungsberechtigten und Jagdschutzorganen:

Grundsätzlich können Jagdnutzungsberechtigte und Jagdschutzorgane über die Ausnahme Pendler-Berufsverkehr gem. § 4 der Einreiseverordnung in das Bundesgebiet einreisen.

Das bedeutet im Zusammenhang mit der Jagd, dass der Jagdnutzungsberechtigte – dieser muss namentlich im Jagdpachtvertrag aufscheinen – und das Jagdschutzorgan (dieses ist im Besitz eines Dienstausweises sowie eines Bestellungsbescheides) als Pendler gelten und in das Bundesgebiet einreisen dürfen, da diese einen gesetzlichen Auftrag zu erfüllen haben. Diese müssen den jagdgesetzlichen Verpflichtungen, wie z.B. Fütterungspflicht beim Rotwild, Erfüllung der Mindestabschüsse, etc… nachkommen.

Der Jagdnutzungsberechtigte bzw. das Jagdschutzorgan hat dabei anzuführen, dass Sie Jagdpächter in Österreich sind. Daher haben diese beim Grenzübertritt den Jagdpachtvertrag, in dem Sie namentlich angeführt sind, vorzuzeigen und den jagdlichen Zweck für Ihre Einreise anzugeben.

Liegen diese Voraussetzungen vor, ist die Einreise als Pendler erlaubt. Die Einreise ist aber nur für jagdliche Zwecke gestattet. Eine Eigenerklärung dazu wird nicht benötigt.

Grenzübertritt restliches Vorarlberg

Von Bürgermeister Konrad Kienle, Balderschwang, wurde uns heute 19.03.2020 mitgeteilt, dass der Grenzübergang Balderschwang-Hittisau ab sofort täglich von 07:00 bis 20:00 Uhr geöffnet ist. Es gelten die bekannten Bestimmungen für dringend notwendige Fahrten. Fahrten zum Zweck von Freizeitaktivitäten und private Fahrten sind nicht möglich. Personen müssen sich ausweisen können und einen triftigen Grund für den Grenzübertritt nachweisen bzw. die Meldebestätigung der Gemeinde Mittelberg zur Inanspruchnahme einer infrastrukturellen Einrichtung in Österreich mitführen. Dies ist die derzeit gültige Regelung, Änderungen vorbehalten.

Weitere Informationen zu den Grenzübergängen Richtung Vorarlberg entnehmen Sie bitte den aktuellen Medien.

NUTZUNG VON zweitwohnsitzen

Bewohner von Zweitwohnungen unterliegen ebenfalls den aktuellen Ausgangsbeschränkungen in Österreich. Das Betreten öffentlicher Orte bzw. das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur für die Besorgung von Lebensmitteln und Medikamenten, für die Betreuung und Hilfeleistung von unterstützungsbedürftigen Personen sowie für berufliche Tätigkeiten erlaubt. Wer im dringenden Fall ins Freie möchte, soll das ausschließlich alleine machen oder mt den Personen, mit denen er in der Wohnung gemeinsam zusammenlebt.

Auch Skitouren, Bergwanderungen und Moutainbiketouren sind in der aktuellen Situation zu unterlassen, weil damit Einsatzkräfte gefährdet und gebunden werden könnten.

"Wir appellieren an alle Zweitwohnungseigentümer und -Nutzer zum verantwortungsvollen Handeln und dem Verzicht auf die Anreise und den Aufenthalt in die Zweitwohnung im Kleinwalsertal. Die Bürgerinnen und Bürger des Tales halten die Ausggangsbeschränkungen in Österreich mit viel Disziplin und Entbehrungen zur Eindämmung der Corona-Infektion ein. Die kommende Woche ist für den Kampf gegen den Virus entscheidend, zeigen Sie sich solidarisch und halten auch Sie sich an die Maßnahmen und Empfehlungen." so Bürgermeister Andi Haid.

 

Anreise zu Zweitwohnungen

Gemäß den aktuellen Einreisebestimmungen von Deutschland ins Kleinwalsertal haben auch Zweitwohnungsnutzer einen molekularbiologischen Test auf SARS-CoV-2 vorzuweisen, der negativ und nicht älter als 4 Tage ist. Ansonsten werden diese bei der Einreise zur 14-tägigen selbstüberwachten Heimquarantäne verpflichtet, was dokumentiert wird und mit Unterschrift zu bestätigen ist.

Auch das Landratsamt Oberallgäu weist darauf hin, dass die Anreise zu einer Zweitwohnung nur zulässig ist, wenn ein triftiger Grund vorliegt. In Bayern ist das Verlassen der eigenen Wohnung nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt, dazu gehört z. B. die Ausübung der beruflichen Tätigkeit oder der Lebensmitteleinkauf oder Arztbesuche. Bloße Fahrten zum Zweitwohnsitz oder Dauercampingplatz ohne triftigen Grund dürfen nicht stattfinden.

"Das Oberallgäu ist stark durch die Nutzung von Zweitwohnungen betroffen. Ziel aller Maßnahmen ist es, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Jede Zweitwohnungsnutzung unterlaufe die derzeitigen Anstrengungen, das Reiseaufkommen drastisch zu verringern und das Gesundheitssystem im Oberallgäu bestmöglich zu entlasten. Wir raten daher dringend von der Nutzung der Zweitwohnungen ab." appelliert Landrat Anton Klotz.

Tierarzt

Auf Grund der aktuellen Einreisebestimmungen sind auch Personen, die mit ihren Haustieren im Allgäu zum Arzt fahren, bei der Rückreise ins Kleinwalsertal von der 14-tägigen Heimquarantäne betroffen.

Die Tierärzte im Allgäu sind z.T. bereit, die Tiere abzuholen bzw. insbesondere größere Tiere im Kleinwalertal aufzusuchen und zu behandeln. Die Fahrt des Tierarztes gilt als gewerblicher Verkehr und ist damit bei den aktuell geltenden Einreisebeschränkungen ausgenommen. Bitte in diesen Fällen den Tierarzt direkt kontaktieren.

Des weiteren möchten wir auf das Angebot von Sylvia und Rolf Berwanger hinweisen. Beide sind für den Arbeiter-Samariter-Bund im Allgäu tätig und ermöglichen den Transport von Haustieren mit dem Rettungshundebus (=Einsatzfahrzeug der Rettungshundestaffel ASB RV Allgäu) ab dem Wertstoffhof in Riezlern zum Tierarzt sowie Rückbringung ins Kleinwalsertal nach dem Tierarztbesuch. Für die Abwicklung bitten wir die heimischen Haustierbesitzer um direkte telefonische Kontaktaufnahme mit Frau Sylvia Berwanger unter +49 175 2034312.

Lebensmittelversorgung

Einkäufe des täglichen Bedarfs sind derzeit ausschließlich im Kleinwalsertal zu tätigen - die ausreichende Belieferung der Geschäfte der Grundversorgung (Lebensmittel, Medikamente, etc.) ist sichergestellt.

Bauarbeiten im kleinwalsertal

Angesichts der jüngsten Entwicklungen gilt auch weiterhin unser Appell, unnötige Kontakte zu meiden und gemeinsam alles für die Eindämmung der Corona-Infektion zu unternehmen.

Vorletzte Woche hat es in Österreich noch den Anschein gemacht, dass die Bundesregierung das Arbeiten auf Baustellen grundsätzlich einstellen werde und große Unternehmen wie die Strabag AG haben ihre Arbeit komplett eingestellt. Auch die Walser Handwerker haben sich freiwillig und nahezu geschlossen auf dringend notwendige Arbeiten beschränkt und somit auch wirtschaftliche Einbußen in Kauf genommen. Im Sinne der Eindämmung von Corona richtige und wichtige Maßnahmen, vielen Dank im Namen der Gemeinde.

Zwischenzeitlich ist klar, dass die Bundesregierung das Arbeiten auf Baustellen nicht grundsätzlich einstellen wird, sondern vielmehr per heute von der WKO Maßnahmen zum Gesundheitsschutz auf Baustellen aufgrund von COVID-19 festgelegt wurden, d.h. Handwerker, die sich an diese Maßnahmen halten, können grundsätzlich arbeiten. Siehe https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/bau/coronavirus-bauwirtschaft.html

Die geforderten Sicherheitsmaßnahmen sind von zentraler Bedeutung für den Arbeitnehmerschutz und auch für die Eindämmung der Corona-Pandemie. So soll die Einhaltung dieser Maßnahmen auch von den Behörden entsprechend überwacht werden.

Die Maßnahmen gelten für alle in Österreich arbeitenden Handwerker, egal ob aus dem Tal oder aus dem Allgäu. Die Handwerker aus dem Allgäu sind von den österreichweiten Einreisebeschränkungen aus Deutschland ausgenommen, selbstverständlich haben sie die Sicherheitsmaßnahmen zum Gesundheitsschutz auf Baustellen aufgrund von COVID-19 einzuhalten. Von Seiten der Wirtschaftskammer wurde in dieser Woche den Betrieben empfohlen Bauarbeiten weiter- bzw. auszuführen. Wir bitten daher um Verständnis, wenn auch unsere Handwerker wieder ihre Arbeit aufnehmen. Sie tun dies mit der entsprechenden Verantwortung, zudem hilft dies Fahrten aus dem Allgäu zu reduzieren.

 

Gemeindeamt

Gemäß Empfehlung des Gemeindeverbands wird ab Montag, den 18.05.2020 der Parteienverkehr in der Gemeindeverwaltung Mittelberg unter Einhaltung von entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen wieder möglich sein. Am Eingang stehen entsprechende Desinfektionsmöglichkeiten zur Verfügung, es sind Schutzmasken zu tragen und entsprechende Abstände einzuhalten. Im Sinne einer effizienten Abwicklung empfehlen wir weiterhin, Angelegenheiten, wenn möglich per Telefon unter +43 5517-5315-0 und per Email unter verwaltung@gde-mittelberg.at zu erledigen.

Die Durchwahlnummern der zuständigen Abteilungen entnehmen sie dem Telefonverzeichnis der Gemeinde Mittelberg.

Ehrenamtliche Helfer

Derzeit melden sich fast täglich freiwillige Helfer, welche ihre Hilfe für alle möglichen Bereiche anbieten. Seitens der Gemeinde wird eine Liste der Helfer geführt und bei Bedarf die Freiwilligen eingeteilt. Somit können wir schnell und unkompliziert Bürgern helfen. Sei dies für den Einkauf, Besorgung von Lebensmittel, dringende Fahrdienste, etc.
Sollten Sie Bedarf an einer Hilfe haben, setzen sie sich mit der Abteilung Gesundheit und Soziales in Verbindung. Tel. +43 5517 5315-222. 

Wertstoffhof

Der Wertstoffhof bleibt zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet, jedoch gibt es Zugangsbeschränkungen und es kann zu Wartezeiten kommen.
Die Bio- und Restmüllabfuhr findet bis auf weiteres wie geplant statt.

Walserbus

Aufgrund der besonderen Situation haben wir den Fahrplan weiter angepasst.

Deutliche Reduzierungen gelten auf der Linie 1, von Montag bis Samstag verkehren insgesamt 10 Kurse, sonntags entfällt die Frühverbindung.
Der Fahrplan wird nicht als Flyer gedruckt.  (Download siehe Link)

In den Wartehäuschen und an den Haltesäulen wird der neue Fahrplan ausgehängt, die digitale Information über den QR-Code ist allerdings noch nicht aktuell.

Auskünfte über den Fahrplan erteilt auch das Tourismusbüro unter 5114-0 zwischen 09:00 und  17:00 Uhr.

Gemeindeblatt „Der Walser“

Das Gemeindeblatt erscheint jede Woche. Wir werden auch über das Gemeindeblatt Informationen zur Verfügung stellen, um insbesondere auch den älteren LeserInnen ein Stück Normalität und Gewohnheit zu vermitteln.

Vereine, Turnhallen, Sport und Spielplätze

Die Spielplätze und der Burmiweg sind ab 01.05.2020 wieder geöffnet und mit entsprechenden Hinweise auf die CoVid19-Schutzmaßnahmen versehen.

Die Sportplätze im öffentlichen Raum sind ab 15.05.2020 wieder zugänglich. Diese dürfen betreten werden, wenn während der Sportausübung gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens zwei Metern eingehalten wird. Die detaillierten Regelung sind der aktuellen COVID-19-Lockerungsverordnung zu entnehmen.

Die Turnhallen werden voraussichtlich ab 29.05.2020 wieder geöffnet.

Die Regelungen für Vereine sind unterschiedlich und direkt bei den Vereinen anzufragen.

Taxibetrieb Kleinwalsertal

In Abstimmung mit den beiden Taxiunternehmen der Gemeinde Mittelberg wird aufgrund der Ausgangsbeschränkungen in der Zeit von 20:00 bis 07:00 Uhr kein Taxi- Nachtbetrieb angeboten.
Wenn in diesem Zeitraum ein Transfer zum Bahnhof Oberstdorf aufgrund von Abreise notwendig sein sollte, ist dieses auf Vorbestellung bis 20:00 Uhr möglich.

Apotheke

Die Ärzte und die Apotheke haben ein Informationsschreiben an alle Bürgerinnen und Bürger versandt. Sollten Sie Schwierigkeiten bei der Besorgung von Medikamenten haben wurde ein Lieferservice von der Gemeinde eingerichtet. Die Organisation liegt bei der Apotheke. Tel. +43 5517 5238.

InfektionsORDINATION kleinwalsertal

Die Ärzte des Kleinwalsertals haben in Abstimmung mit dem Land Vorarlberg und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Mittelberg im Mesmerhaus in Hirschegg eine Infektionsordination eingerichtet. Weitere Information finden sich in einer Bürgerinformation.

Zahnarzt

Die Zahnarztpraxis Dr. Barbara Lang, Tel. +43 5517 3049 hat von Montag bis Donnerstag von 09:00 bis 11:00 Uhr geöffnet bis auf weiters werden nur Notfälle behandelt.
Die Zahnarztpraxis Dr. Peter Sent, Tel. +43 5517 4244 hat ebenfalls von 09:00 bis 11:00 Uhr geöffnet.

Kinderbetreuung

 Öffnung der Kindergärten – Walsernest
Der Betrieb der Kindergärten und Kinderbetreuungseinrichtungen (Walsernest) wurde durch Verordnungen des Landeshauptmannes vom 10. April 2020, LGBl.Nr. 23/2020, auf das notwendigste Maß eingeschränkt. Mit LGBl.Nr. 26/2020 wurde diese Verordnung des Landeshauptmannes nun bis 15. Mai 2020 verlängert und bezüglich der Einschränkungen geändert.

Das Betreuungsangebot ist ab 27. April 2020 nur mehr auf jene Kinder einzuschränken, deren Eltern bzw. Erziehungsberechtigten für ihre Kinder einen außerhäuslichen Betreuungsbedarf haben. Dies gilt unabhängig davon, ob oder wie die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten beruflich tätig sind. Eine Anmeldung ist notwendig. Ziel ist jedoch weiterhin, die Anzahl der Sozialkontakte zu reduzieren. Im Endeffekt bedeutet dies, dass die Kindergärten und Kinderbetreuungseinrichtungen bis vorläufig 15. Mai 2020 bei entsprechendem Bedarf für alle geöffnet bleiben, den Eltern jedoch zur Reduktion der Kinderdichte und der Sozialkontakte die Betreuung der Kinder zu Hause empfohlen wird.

Kindergartenbesuchspflicht:
Gemäß den Empfehlungen des BMBWF soll die Kindergartenbesuchspflicht für Kinder im letzten Kindergartenjahr voraussichtlich ab 18. Mai 2020 wieder gelten. Eine Rückkehr der 3- und 4-Jährigen mit Sprachförderbedarf ist ebenfalls ab dem 18. Mai 2020 geplant.

Wenn kindergartenpflichtige Kinder selbst zur Risikogruppe gehören, mit ihnen im Haushalt ein Angehöriger einer Risikogruppe lebt oder die Eltern der Meinung sind, dass ein Kindergartenbesuch für das Kind nicht gut zu verkraften sei, können diese Kinder zu Hause bleiben und gelten als entschuldigt. Alle anderen Kinder können bei entsprechendem Bedarf die elementarpädagogische Einrichtung besuchen.

Der reguläre Kindergartenbetrieb und Betrieb vom Walsernest für alle Kinder beginnt am Dienstag, den 2. 6. 2020. Die Maiferien in den Kindergärten entfallen.

Bei Fragen steht Ihnen Konrad Pfeffer, konrad.pfeffer@gde-mittelberg.at Tel. +43 5517-5315-222 oder 101 zur Verfügung.

Für Fragen zur Betreuung im Walsernest wenden sie sich bitte an Barbara Warschkow per Email walsernest@kleinwalsertal.at

Schulen

Der Unterricht an den Schulen ist derzeit ausgesetzt. Eine Notbetreuung ist jederzeit sichergestellt. Jedoch sind derzeit keine Schülerinnen und Schüler angemeldet. Die Schüler haben Unterrichtsmaterial für ein Heimstudium erhalten. Ebenfalls sind auch keine Kinder in der Schülerbetreuung angemeldet worden. Es besteht jedoch immer die Möglichkeit der Betreuung. Die Eltern wurden seitens der Schule und des Vereins Freiraum informiert. 

24-Stunden-Betreuung

Die Betreuung durch die Pflegekräfte ist derzeit gesichert. Die Pflegerinnen bleiben bei Bedarf auch über den vereinbarten Zeitraum hinaus.

MohiK - Mobiler Hilfdienst Kleinwalsertal

Essen auf Rädern wird uneingeschränkt weiter angeboten und ausgefahren. Selbstverständlich bleibt auch die normale Betreuung aufrecht.

Krankenpflegeverein

Der Krankenpflegeverein bietet die Dienste unverändert an.

Sozialzentrum

Im Sozialzentrum besteht ein generelles Besuchsverbot zum Schutz der Bewohner.

Ifs Büro

Unsere Sozialarbeiterin Ulrike Müller vom ifs ist steht derzeit zur Telefonberatung unter Tel. +43 5517 30090 sowie per E-Mail unter ulrike.mueller@ifs.at zur Verfügung. Das Büro bleibt für den Parteienverkehr geschlossen.

Offene Jugendarbeit Simone Rundel

Die Jugendarbeiterin Simone Rundel ist telefonisch, per WhatsApp, Mail und Instagram wie gewohnt erreichbar.
Alle Gruppenangebote/ -aktionen finden aktuell nicht statt.
Mobil: +43 664 88910100 Mail: simone.rundel@ifs.at

ÖGK (früher VGKK) - Österreichische Gesundheitskasse

Die Außenstelle der ÖGK - Österreichische Gesundheitskasse bleibt bis auf weiteres geschlossen. Anliegen wären direkt mit der Hauptstelle in Dornbirn zu klären. Tel. +43 5 0766-0. Der Briefkasten vor dem Büro wird jedoch regelmäßig geleert.

Einkaufshilfe

Aufgrund der aktuellen Situation gibt es ab sofort im Kleinwalsertal in Zusammenarbeit mit den Lebensmittelgeschäften Feneberg, Mpreis, Sparmarkt und EDEKA Willam und vielen freiwilligen Helfern im Tal eine Unterstützung beim täglichen Einkaufen. Die Aktion ist für Talbewohner gedacht, die Unterstützung benötigen oder sich in häuslicher Isolation befinden. Weitere Details sind der zugehörigen Bürgerinformation zu entnehmen.

Behelfs-mund-nasen-schutz

„ICH SCHÜTZE DICH“, DRUM TRAGE ICH EINE MASKE!“ 

4660 handgenähte Masken wurden innerhalb einer Woche genäht und verteilt!

Eine einzigartige Aktion im Sinne der Solidarität in unserer Gemeinde wurde durch rund hundert freiwillige Helferinnen und Helfern wahr! Damit tragen sie alle ganz wesentlich zur Eindämmung des Coronavirus im Kleinwalsertal bei.

Weitere Details der Aktion können der zugehörigen Bürgerinformation entnommen werden. 

Der folgende Bericht und der Dank von Ninja Matt macht sehr deutlich, was hier an Arbeit und Mühe geleistet wurde:

💗💗💗INFO💗💗💗
So ihr Lieben, wir haben bis heute Nachmittag unfassbare 4.660 Masken fertig gestellt! Wenn wir jetzt das zugeschnittene Material, welches noch im Umlauf ist, verarbeiten - haben wir unsere Einwohner im Kleinwalsertal komplett abgedeckt!! Und das in nur einer Woche!! Ich möchte mich bei allen recht 💗-lich bedanken. Angefangen bei

🌸 Dr. Elmar Lingg, der mir diese Aufgabe übertragen und mir damit sein Vertrauen entgegengebracht hat.
🌸 bei allen Mädels hier in der Gruppe, mit denen ich mindestens einmal persönlichen Kontakt über WhatsApp oder Telefon hatte.
🌸 bei den Zuschneiderinnen, die vom blauen Finger über Sehnenscheidenentzündung und Rückenschmerzen die Näherinnen ständig mit Stoffzuschnitten versorgt haben.
🌸 bei den Näherinnen, die nahezu pausenlos den Stoff durch ihre Nähmaschinen gejagt haben, obwohl dabei einige Nadeln und Nägel zu Bruch gingen.
🌸 bei den Nähmaschinen, ob kleine Privatmaschine oder gewerbliche Nähmaschine, für ihr Durchhaltevermögen 😂.
🌸 bei der Gemeinde Mittelberg für das Bereitstellen des Fahrzeuges und bei Alex, der seinen Fahrdienst trotz ständigem Telefongebimmel ruhig und gewissenhaft erledigt hat.
🌸 bei allen Stofflieferanten, die uns blitzschnell mit dem nötigen Stoff versorgt haben - vielen Dank auch Monika für Bänder und den Zuschnitt.
🌸 bei allen, die die Masken gewaschen und eingepackt haben - vielen Dank Anette für deine Organisation.
🌸 bei Konrad Pfeffer für die Organisation z.B. des Infoblattes, Einteilung der Verteiler und Spardosen.
🌸 bei allen Helfern, die die Masken persönlich ausgegeben, verteilt und die Spenden entgegengenommen haben.
🌸 bei Getränke Fritz (Helmut) und den M-Preis-Mitarbeitern in Mittelberg für ihre Sachspenden.
🌸 bei allen Mädels für ihren tollen Umgang miteinander und die Wahnsinns-Motivation, die wir in dieser kurzen Zeit in dieser WhatsApp Gruppe entwickelt und gelebt haben, um dieses Projekt fertig zu stellen!
🌸 bei meiner lieben Familie für die tolle Unterstützung!!!
💕 Bitte bleibt alle weiterhin in dieser Gruppe, damit ihr alle Informationen bekommt wie z.B. Spendensumme, Dankschreiben und weitere Resonanzen zu unserem Projekt!
Eure Ninja
💗

Im Namen aller Bürgerinnen und Bürger darf ich Euch allen ganz herzlich für diese spontane, außergewöhnliche Aktion danken! Neben dem momentan nicht einfachen Alltag zu Hause oder am Arbeitsplatz, habt Ihr Eure Zeit in den Dienst aller Menschen gestellt, dafür gebührt Euch höchster Respekt und Anerkennung. Nach „Corona“ werden wir Euch in gegebener Form danken. Allen Näherinnen, alle freiwilligen Helferinnen und Helfern, den weiteren Unterstützern sowie auch Euren Familien nochmals vielen Dank, alles Gute, bleibt gesund!

Eurer Bürgermeister Andi Haid

Sprechtage

Sämtliche Sprechtage in der Gemeinde Mittelberg wurden abgesagt.

KFZ Zulassungen

Die österreichischen KFZ Zulassungsstellen haben wieder geöffnet und die lokalen Versicherer bemühen sich den Zulassung-Service mittels Kurierfahrer wieder aufzubauen. Sollten Sie eine KFZ Anmeldung, Abmeldung, Wiederausfolgung oder Ähnliches wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Versicherungsberater auf.