Hana | © Kleinwalsertal Tourismus eGen

21. Jul. 2016 · Sommeraktivitäten
Carolin Schratt

Trail Challenge für Anfänger

Wie zwei Trailrunning Rookies gezielt auf den Kanzelwandlauf hintrainieren

Als Thorsten mit Beckenbruch im Krankenhaus lag, war er sich sicher: Ab jetzt geht’s bergauf! Dass er vier Jahre später bei der Walser Trail Challenge antreten würde um 1100 Höhenmeter vom Tal bis zum Gipfel zurückzulegen, hätte er sich zu dem Zeitpunkt allerdings nicht träumen lassen. 

Thorsten | © Kleinwalsertal Tourismus eGen

Heute, wenige Tage vor dem großen Berglauf, hat Thorsten immer noch eine Platte mit sechs Schrauben im Becken. Doch er strotzt vor Energie und ist fest entschlossen, seinen ersten Trailrunning Wettkampf ordentlich zu absolvieren. Auch Hana steht kurz vor ihrer ersten Trail Challenge im Kleinwalsertal. Sie ist vielleicht die ehrgeizigere der beiden Rookies, die von Sport Kessler in das Running Team gewählt wurden. Mit einer Fitness-Analyse, Laufkleidung und Trainingsplan ausgerüstet, begann für Hana und Thorsten im März das fünfmonatige gezielte Training für den Kanzelwandlauf.

Verschiedene Voraussetzungen, gleiches Ziel

Sportlich ist Hana schon immer gewesen – weil die Gesundheit es ihr vorschrieb. Als Kind versuchte sie ihrem Asthma durch Skilanglauf Herr zu werden, später führte sie ein Hippieleben in Kanada und wanderte durch die endlosen Nationalparks, bevor sie die Liebe nach Leipzig verschlug. Richtig glücklich wurde sie dort nicht, Herzprobleme machten ihr schwer zu schaffen – bis sie ihnen im wahrsten Sinne des Wortes davonlief. Erst mit täglich 20 Minuten Joggen, dann mit dem Umzug in die Allgäuer Alpen. Bergauf und bergab zu wandern war ihr bald zu wenig, sie wollte mehr von den Bergen sehen, in kürzerer Zeit. Also fing sie an, auf den Bergpfaden zu joggen.

Sonnenaufgang | © Kleinwalsertal Tourismus eGen

Thorsten dagegen war nie der Typ zum Joggen. Er macht gerne Bergtouren, liebt diese überwältigenden Augenblicke in der Natur, die Momente, die für alles entschädigen. Und ihn fasziniert der sportliche Wettkampf: die Atmosphäre, das gemeinsame Laufen in den Bergen – und das Trainingsprogramm aus Seppi Neuhausers Schmiede. 

Auf Herz und Nieren getestet – und für fit befunden

Ausgehend von den Ergebnissen der Herzratenvariabilitätsmessung, kurz HRV-Messung, bekam Thorsten einen auf ihn zugeschnittenen Trainingsplan. Intervalltraining, lockere Läufe vor dem Frühstück und das „Tagesschauprogramm“ (Dehnen, Situps etc.) sind fester Bestandteil davon. Seppis Empfehlungen nimmt er sehr ernst: Ab und zu barfuß laufen, regelmäßig essen und: „Nimm dir den Druck!“ steht auf dem Papier, mit zwei Smileys dahinter. Thorsten macht aber kein Geheimnis daraus, dass sich die guten Vorsätze nicht immer in seinen langen Arbeitstag auf der Bärgunthütte integrieren lassen. Dass er zum Beispiel beim Zaunmachen auf der Alpe und beim Viehtreiben schon jetzt mehr Kondition und Kraft hat, spornt ihn andererseits enorm an.

Hana und Seppi | © Kleinwalsertal Tourismus eGen

Bei der 28jährigen Hana ergab Seppis HRV-Messung schon zu Beginn des Trainings ein biologisches Alter von umwerfenden 18 Jahren. Und sie biss sich auch während der Tiefphasen durch den strammen Trainingsplan, trotzte Schienbeinschmerzen und anstrengendem Fulltime-Job in der Gastronomie.

Man merkt den beiden Rookies an: Die Faszination Trailrunning hat die beiden Neulinge mit Haut und Haar gepackt. Am Trail Challenge Wochenende gehen sie beim Kanzelwandlauf an den Start. 9 km nur nach oben. Die ersten 300 Höhenmeter bis zur Riezler Alp sind für beide definitiv die größte Herausforderung. Aber die größte Leistung haben sie ohnehin schon vollbracht: Sie haben verinnerlicht, dass es bergauf geht.

>>> mehr Infos zum Sport Kessler Running Team

Trailrunning - Daniel Jochum | © Kleinwalsertal Tourismus eGen | Fotograf: Philipp Reiter

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

Gore-Tex Transalpine Run 2015

Nach der Walser Trail Challenge ist vor der Walser Trail Challenge. Der Walser Daniel Jochum liegt deshalb nicht auf der faulen Haut...