Hinein ins Tal, hinauf auf den Berg!

GEÖFFNETE BERGBAHNEN & WANDERWEGE

Bergsportbericht

Welche Bergbahnen & Lifte sind in Betrieb? Checken Sie den aktueller Status von Wanderwegen im Tal & in den Bergen. Informieren Sie sich über geöffnete Hütten & Restaurants in der Wanderregion Kleinwalsertal in Vorarlberg, Fellhorn / Kanzelwand, Ifen/Heuberg/Walmendingerhorn, Söllereck und Nebelhorn.

Aktuelle Meldung

  • Die Wegstrecke Ausserriezlern bis zur alten Schwendebrücke ist aufgrund einer Brückensperre bis auf Weiteres geschlossen. 
  • Der Verbindungsweg „Ewigkeit“ zwischen Hintere Enge und Fuchsloch ist aktuell wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. 
  • Ab 17. September bleibt aufgrund von Brückenarbeiten die Straße Kesselschwand im Bereich der Naturbrücke zwischen der Abzweigung Karolinenweg und Aubach für den gesamten Fahrzeug- und Fußgängerverkehr bis auf weiteres gesperrt. Wanderer werden über den Karolinenweg,Obere Eggstraße und Auweg umgeleitet.    
  • Auf Grund der derzeit herrschenden Wetter- und Schneeverhältnissen ist ab 1700 hm mit einer geschlossenen Schneedecke zu rechnen. Die Verhältnisse in den Bergen sind hochalpin und nur bei ausreichender Kenntniss bezüglich Gebiet, Kondition, technisches Know-How und Ausrüstung zu begehen.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen
Informieren Sie sich vor einer geplanten Wanderung über die Wetterlage, die Begehbarkeit und den Wegabschnitt. Bleiben Sie bitte auf den ausgewiesenen Wegen. Mit dem gegenseitigem Respekt ist der Naturgenuss für alle Beteiligten garantiert. Hilfreiche Tipps für Ihre Aktivitäten in der Natur finden Sie auf https://respektiere-deine-grenzen.at/
*Angaben ohne Gewähr

Bergwetter

Sonnenstunden
1
Wind
10 km / h

Talwetter

11°
Sonnenstunden
1
Wind
5 km / h

Geöffnet

Bahnen
11
Hütten
57
Wanderwege
44
Einrichtungen
11
Bahnen
Typ
Öffnungszeiten
Details
Erste Bergfahrt: 09:00 Uhr
Letzte Bergfahrt: 16:30 Uhr
Letzte Talfahrt: 16:30 Uhr
Letzte Änderung: 25.09.2022 15:44
Erste Bergfahrt: 08:45 Uhr
Letzte Bergfahrt: 16:00 Uhr
Letzte Talfahrt: 16:15 Uhr
Kapazität pro Stunde: 400
Beförderung: Beförderung
Meereshohe Tal: 1785 m
Meereshöhe Berg: 1975 m
Letzte Änderung: 25.09.2022 15:44
Erste Bergfahrt: 08:30 Uhr
Letzte Bergfahrt: 16:30 Uhr
Letzte Talfahrt: 16:30 Uhr
Kapazität pro Stunde: 2400
Beförderung: Beförderung
Meereshohe Tal: 920 m
Meereshöhe Berg: 1785 m
Letzte Änderung: 25.09.2022 15:44
Erste Bergfahrt: 08:30 Uhr
Letzte Bergfahrt: 16:00 Uhr
Letzte Talfahrt: 16:00 Uhr
Letzte Änderung: 25.09.2022 15:44
Erste Bergfahrt: 08:30 Uhr
Letzte Bergfahrt: 16:45 Uhr
Letzte Talfahrt: 16:45 Uhr
Kapazität pro Stunde: 2000
Beförderung: Beförderung
Meereshohe Tal: 1275 m
Meereshöhe Berg: 1573 m
Letzte Änderung: 25.09.2022 15:44
Erste Bergfahrt: 08:30 Uhr
Letzte Bergfahrt: 16:00 Uhr
Letzte Talfahrt: 16:00 Uhr
Kapazität pro Stunde: 1500
Beförderung: Beförderung
Meereshohe Tal: 1087 m
Meereshöhe Berg: 1957 m
Letzte Änderung: 25.09.2022 15:44
Erste Bergfahrt: 08:45 Uhr
Letzte Bergfahrt: 16:15 Uhr
Letzte Talfahrt: 16:30 Uhr
Kapazität pro Stunde: 500
Beförderung: Beförderung
Meereshohe Tal: 1932 m
Meereshöhe Berg: 2224 m
Letzte Änderung: 25.09.2022 15:44
Erste Bergfahrt: 08:30 Uhr
Letzte Bergfahrt: 16:45 Uhr
Letzte Talfahrt: 17:00 Uhr
Kapazität pro Stunde: 630
Beförderung: Beförderung
Meereshohe Tal: 828 m
Meereshöhe Berg: 1280 m
Letzte Änderung: 25.09.2022 15:44
Erste Bergfahrt: 08:30 Uhr
Letzte Bergfahrt: 16:30 Uhr
Letzte Talfahrt: 16:50 Uhr
Kapazität pro Stunde: 560
Beförderung: Beförderung
Meereshohe Tal: 1280 m
Meereshöhe Berg: 1932 m
Letzte Änderung: 25.09.2022 15:44
Erste Bergfahrt: 08:30 Uhr
Letzte Bergfahrt: 16:00 Uhr
Letzte Talfahrt: 16:00 Uhr
Kapazität pro Stunde: 1700
Beförderung: Beförderung
Meereshohe Tal: 1008 m
Meereshöhe Berg: 1358 m
Letzte Änderung: 25.09.2022 15:44
Erste Bergfahrt: 08:30 Uhr
Letzte Bergfahrt: 16:00 Uhr
Letzte Talfahrt: 16:00 Uhr
Kapazität pro Stunde: 480
Beförderung: Beförderung
Meereshohe Tal: 1200 m
Meereshöhe Berg: 1996 m
Letzte Änderung: 25.09.2022 15:44
Erste Bergfahrt: 08:30 Uhr
Letzte Bergfahrt: 16:30 Uhr
Letzte Talfahrt: 16:50 Uhr
Kapazität pro Stunde: 720
Beförderung: Beförderung
Meereshohe Tal: 927 m
Meereshöhe Berg: 1785 m
Letzte Änderung: 25.09.2022 15:44
Hütten
Öffnungszeiten
Ruhetage
Höhe
Name
Schwierigkeitsgrad
Gehzeit
Länge
Vom Fellhorn: Fellhornbahn Station Schlappoldsee - Obere Alpe Bierenwang - Riezler Alpsee - Kanzelwandbahn Bergstation - Rote Wand - Fellhorn Gipfelstation - Fellhorn Station Schlappoldsee. Von der Kanzelwand: Kanzelwandbahn Bergstation - Rote Wand - Fellhorn Gipfelstation - Fellhorn Station Schlappoldsee - Obere Alpe Bierenwang - Riezler Alpsee - Kanzelwandbahn Bergstation

Leichte, schöne Wanderung von Mittelberg über Moos - Erlenboden - Alpenwald nach Baad.

Leichter Wanderweg entlang der Breitach von Baad bis Riezlern oder umgekehrt.

Baad - Gemstelboden - Schwandbrücke - Gruaba - Höflerbrücke - Dürenboden - Leidtobel - Zwerwald - Riezlern, leicht, ca. 2,5 Std.

Romantischer Spazierweg an der Breitach entlang - von Bödmen nach Baad.

Romantischer Spazierweg von der Schwarzwassertalstrasse ins Wäldele.

Landschaftlich schönes, leichtes Wandergebiet. Ausgangs- oder Endpunkt der Widdersteinwanderungen. Rundwanderung.
Baad - Bärguntweg - Bärgunthütte - Brunnenweg - Baad, leicht, ca. 1,5 Std.

1) Baad - Mittlere Spitalalpe - Derrenbach - Baad, leicht, ca. 2 Std.
2) Baad - Mittlere Spitalalpe - Ob. Spitalalpe - Derren ALpe - Baad, mittel, ca. 3-4 Std. (Wandergebiet mit teilweise rauhen Pfaden, nur bei trockener Witterung)

Wanderweg entlang der Breitach von Dürenbodenstrasse/Haldeweg in Hirschegg ins Höfle.

Von Riezlern Egg führt ein Wanderweg vom Sozialzentrum sowie ein Weg vom Eberlehof über das Tobel zum Kurpark in Riezlern.

Die Dreigipfeltour vom Fellhorngipfel über Schlappoldkopf zum Söllereck (Trittsicherheit erforderlich!). Abstieg zur Alpe Schlappold und Schlappoldsee zurück zur Fellhorn-Mittelstation.
Wer es gemütlich mag aber dennoch in die mittlere Höhenlage um 1600 Meter vordringen möchte, benützt ab der Bergstation die Fahrstraße durch den Kürenwald zur Talstation der Ifenbahn.

Schönes Seitental mit vielen Alphütten. Ausgangs- oder Endpunkt von Widderstein- und Geißhorn Wanderungen.
Bödmen - Gemstelalpen - Bödmen, leicht, ca. 2 Std.

Leichter Wanderweg von der Mittelberger Höflerbrücke über die "Gruaba" zum Helgenweg und zur Schwandbrücke nach Bödmen.

Der obere Höhenweg führt durch die Hänge des Heubergs. Der gut begehbare Forstweg ist ideal zum Wandern für Kinder und Senioren. Für Eltern mit Kinderwagen empfehlen wir den Weg bis zum Zaferna.
Von der Bergstation Heuberg geht es über den oberen Höhenweg zur Bühlalpe und von dort Richtung Bergstation Walmendingerhorn.

1) Hirschegg - Rohrweg - Schöntel - Oberer Höhenweg - Zaferna - Bühlalp - Mittelberg, leicht, ca. 3 Std.
2) Panoramaweg: Hirschegg - Oberseitestrasse - Ferienhotel - Am Sonnenbühl - Am Berg - Schlössleweg - Hirschegg, leicht, ca. 40 Min.
3) Hirschegg - Am Sonnenbühl - Windegge - Schwarzwassertalstrasse - Walserblick - Rohrweg - Gerbeweg - Hirschegg, leicht, ca. 1 Std. 15 Min.

Vom Höfle führt der Spazierweg über das Kuhgehrentobel ins Nebenwasser.

Abwechslungreiches, leichtes Wandergebiet am Schwarzwasserbach.
 
1) Riezlern - Schwendetobel - Schwarzwasserbachweg - Mahdtalhaus - Karolinenweg - Kesselschwandweg - Egg - Eggertobel - Riezlern, leicht, ca. 1 Std. 50 Min.
2) Riezlern - Eggertobel - Eberlehof - Mahdtalhaus - Kesselschwand - Au - Schwarzwassertalstrasse - Riezlern, leicht, ca. 2 Std. 20 Min.
3) Riezlern - Eggstrasse - Kesselschwandweg - Innerschwende - Schwendetobel - Riezlern, leicht, ca. 1 Std. 50 Min.

Bergstation Kanzelwandbahn - Adlerhorst - Zwerenalpe (bewirtschaftet) - Riezlern. Dieser Talabstieg ist leicht zu begehen und verschafft zudem einen kleinen Einblick in die Walser Geschichte.

Leichter Wanderweg von Hirschegg-Au über den Kesselschwand in die Innerschwende bzw. nach Riezlern-Egg.

Leichte Wanderung von der Zwerwaldstrasse/Letze über die Leidtobelbrücke (gedeckte Holzbrücke) zum Mühleweg nach Hirschegg.

KEIN WINTERWEG MEHR; im Sommer in Mittelberg der Weg vom Parkplatz Moos über die Hofstatt hinauf zur Bühlalpe.

1) Mittelberg - Maisäss - Bühlalpe - Sonna Alp - Oberer Höhenweg - Schöntel - Hirschegg, leicht, ca. 3 Std.
2) Mittelberg - Rohrweg - Unterer Höhenweg - Schützabühl - Mittelberg, leicht, ca. 2 Std.
3) Mittelberg - Moos - Maisäss - Bühlalpe - Erlenboden - Moos - Mittelberg, leicht, ca. 2 Std.

Von der Ifenhütte zur Ifen Talstation: ein schöner, naturnah angelegter Wanderweg.
Auf aussichtsreichem, leicht wanderbaren Lehrpfad, von der Bergstation zum Gipfel. Die einzigartige Artenvielfalt der Pflanzen entlang des kurzen Weges von der Bergstation zum Gipfelkreuz sind übersichtlich beschrieben und erklärt.

Ortsteile Hirschegg-Riezlern. Leichte Wanderungen rechts der Breitach.

1) Riezlern - Zwerwaldstrasse - Schützenhaus - Breitachweg Zwerwald - Riezlern, leicht, ca. 1 Std. 10 Min.
2) Riezlern - Zwerwald - Nebenwasser - Dürenboden - Hirschegg, leicht, ca. 1,5 Std.
3) Hirschegg - Dürenboden - Leidtobel - Breitachweg - Schwefelquelle - Ausserhirschegg - Hirschegg, leicht, ca. 50 Min.
4) Hirschegg - Dürenboden - Haldeweg - Rohrweg - Hirschegg, leicht, 1 Std. 15 Min.

Ein Schotterweg führt auf ebenem Weg von der Ifenhütte zu einem schönen Aussichtspunkt. Die Alpenflora ist üppig und erfreut das Auge. Leicht, ohne Anstieg, mit Ruhebänken, Schotter, Panoramasichtweg zum Ausgangspunkt.

Spazierweg vom Gerbeweg über die Straße "Am Berg" und "Am Sonnenbühl" bis zur Oberseitestrasse.

1) Riezler Höhenweg: Riezlern - Almhof Rupp - Wassertretbecken - Richt. Westeggtobel - Schmiedebachtobel - Riezlern, leicht (Varianten über Köpfleweg oder Westeggweg Tal), leicht, ca. 1 Std.
2) Riezlern - Casino - Westeggweg - Oberwestegg - Schwand oder Schloßweg - Riezlern, leicht, ca. 2 Std.
3) Riezlern - Oberwestegg - Mittelalpe - Söllereck, leicht, ca. 2 Std.

Leichter Wanderweg von Mittelberg-Tobel hinauf ins Rohr und weiter bis zum Café Walserblick.

Schöne Wanderung mit abwechslungsreichen und herrlichen Aussichten nach Oberstdorf. Vom Söllereck über Hochleite und Freibergsee wieder zurück zur Talstation der Söllereckbahn.

Leicht ansteigender Weg ab der Alten Schwendebrücke entlang des Schwarzwasserbach zum Mahdtalhaus bzw. zur Eggstrasse

Einfache Wanderung von der Auenhütte zur Melköde - Aufstieg zur Schwarzwasserhütte (auf gleichem Weg zurück)

1) Auenhütte - Melköde - Schwarzwasserhütte - Melköde - Auenhütte, leicht, ca. 4 Std.
2) Auenhütte - Oberwäldele - Brennbodenweg - Hirschegg, leicht, ca. 2 Std.
3) Auenhütte - Schwarzwassertalstrasse - Kessellöcher - Schwarzwasserbach - Au - Riezlern/Hirschegg, leicht, ca. 1,5 Std.

Auf einer breiten und kinderwagen-geeigneten Fahrstraße geht es von der Bergstation der Söllereckbahn hinab zur Talstation. Tipp: Probier doch Söllis Kugelrennen aus!

Steiler Wanderweg vom Schöntel (Schöntalhof) hinunter zur Schwarzwassertalstrasse.

Der Weg führt von Baad über das Starzelhaus bis zur Inneren Turaalpe und zurück.

Sehr kinderfreundlich - Idyllischer Weg vorbei am Schlappoldsee zur Alpe Schlappold. Für Kinder ein wahres Paradies zum Toben und Verstecken.
Der familienfreundliche Talabstieg bietet neben reizvoller Landschaft, kulinarische Genüsse auf der Alpe Schlappold. Aber der Alpe Schlappold geht es über eine Forststraße von 1780m auf knapp 900m zur Talstation Fellhornbahn.
Der gut befestigte und kinderfreundliche Wanderweg führt an sonnigen Südhängen von der Mittelstation bergab ins Stillachtal. Zur Talstation geht es über das Kanzelwandhaus oder über die Schlappoldstraße. Die teilweise anstrengenden Wege sind zum Großteil asphaltiert.
Söllereck-Bergstation - Höhenwanderweg nach Riezlern, regelmäßige Rückfahrmöglichkeit zur Söllereckbahn mit dem Walserbus. Der Abstieg ins Dorf Riezlern ist für Eltern mit Kinderwagen zwar machbar, wir empfehlen aber den Weg wieder zurück zu gehen.
Söllereck-Bergstation - Höhenwanderweg nach Riezlern, regelmäßige Rückfahrmöglichkeit zur Söllereckbahn mit dem Walserbus.
Der Wanderweg führt von der Söllereck Zwischenstation über den Gasthof Seeweg hinunter Richtung Oberstdorf. Tipp: Teste an der Zwischenstation vorab den Allgäu-Coaster!
Der Familien Erlebnisweg verfügt über mehrere Stationen entlang des schönen Rundwanderwegs an der Station Seealpe am Nebelhorn.

Leichter Wanderweg von der Schwende über den Straussberg zum Waldhaus und hinauf zur Landesstrasse.

Schluchten-Wanderweg entlang der Breitach vom Waldhaus bis zum oberen Eingang der Breitachklamm/Walserschanze.

Auf einem Fahrweg zur bewirtschafteten Senn-Alpe Obere Lüchlealpe. Anfangs ist es ein etwas steiler, schottriger Weg!
Von der Bergstation über Blumenwiesen zur Stutzalpe. Hier Einkehr beim Senn möglich. Weiter über die Bühlalpe nach Mittelberg. Guter Weg mit schönem Panorama.
Der kurze Wege zum Gipfel ist ab der Gipfelstation Fellhorn in ca. 15 Min. erreichbar. Am Rande des erdigen Weges ist eine einzigartige Vielzahl an bunten Bergblumen zu bestaunen.

Wegverbindungen zwischen Sonnenbühl/Am Berg und Schwarzwassertalstrasse oder Rohrweg, Café Walserblick.

Ortsteil Hirschegg. Leichte Wanderungen.

1) Hirschegg - Schwarzwassertalstrasse - Brennbodenweg - Oberwäldele - Wäldelestrasse - Au - Hirschegg, leicht, ca. 2,5 Std.
2) Hirschegg - Oberseitestrasse - Sportplatz Au - Kessellöcher - Schwarzwassertalstrasse - Rohrweg - Hirschegg, leicht, ca. 2,5 Std.
3) Oberwäldele - Auenhütte, leicht, ca. 40 Min.
4) Au - Kesselschwand - Innerschwende, leicht, ca. 45 Min.

Wanderweg von Riezlern entlang der Breitach bis zum Leidtobel in Hirschegg.

Von der Gipfelstation über die Sesselbahnstation Koblat zum Engeratsgundsee und dann zurück über Koblat oder Pfannenhölzle zur Station Höfatsblick.

{fett}Alternativ:{fettende}
Abstieg vom Engeratsgundsee zum Giebelhaus.
Vom Giebelhaus Rückfahrmöglichkeit mit dem Bus nach Hinterstein.
vorbei am Schochen - Laufbacher Eck und zurück zur Station Höfatsblick.

{fett}Oder:{fettende}
Ab Laufbacher Eck über Himmeleck ins Oytal und zurück nach Oberstdorf (8 Std.).
Abstieg über Gaisalpseen zur Gaisalpe. Oder alternativ: Aufstieg zum Niedereck über Roßbichl hinab zur Station Seealpe.
Die anspruchsvolle Variante führt von der Gipfelstation, die einfachere von der Station Höfatsblick zum Geißfußsattel.

Einfache Wanderung über den Fellhornweg oder den Schmiedebachweg über die Alte Schwendebrücke zur Schwende.

1) Erlebnissteig Kanzelwand - für Einsteiger!
Befestigter Klettersteig an der Kanzelwand. Geeignet für sportliche Anfänger. Highlight ist die 26 m Burmabridge. Familien-Erlebnis: auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet!
> Dauer: ca. 1,5 Std. - Schwierigkeitsgrad: B

2) 2-Länder-Klettersteig - sportlich anspruchsvoll
Befestigter Klettersteig an der Kanzelwand für erfahrene Tourengeher, ansonsten nur mit Bergführer. Über eine Länge von 500 m in der senkrechten Wand fordern steile Aufschwünge, Quergänge mit atemberaubenden Tiefblicken, eine Seilbrücke und anspruchsvolle Kletterpassagen sowohl Kondition als auch die richtige Technik.  
> Dauer: ca. 3,5 Std. - Schwierigkeitsgrad: C - D

3) Mindelheimer Klettersteig – der Klassiker
Der Klettersteig zählt zu den interessantesten Gratwanderungen in den Alpen. Die Wegführung durch den zerklüfteten Hauptdolomit zeigt sehr abwechslungsreiche und beeindruckende Felsformationen. Bei der Überschreitung zählt man 4 Gipfel – die drei Schafalpköpfe sowie das Kemptner Köpfle. Der Steig ist für erfahrene, trittsichere und schwindelfreie Bergsteiger begebar.
> Dauer: ca. 8 - 10 Std. - Schwierigkeitsgrad: B - C

Voraussetzung: Klettersteigausrüstung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Über den sehr flach angelegten und gut ausgebauten Weg erreichen Sie nach kurzer Wegstrecke einen schönen Aussichtspunkt. Dieser Weg ist rollstuhl- und kinderwagengerecht ausgebaut.
Sehr schöne und empfehlenswerte Wanderung mit herrlichem Ausblick auf den Hochvogel, die Allgäuer Berge und das Zugspitzmassiv.
Vielfältige Alpenflora, vom Enzian über Alpenrosen und Anemonen.
Der Weg führt über eine teilasphaltierte Straße, die teilweise sehr steil und anstrengend ist.
Wanderer mit etwas mehr Kondition können zum Seealpsee absteigen. In den Sommermonaten besteht auf halber Strecke die Möglichkeit, auf der Alphütte "Hintere Seealpe" einzukehren.
Bei der Zeitplanung bitte den Rückweg zur Station mit einkalkulieren. Der Abstieg über den Gleitweg ins Oytal erfordert alpine Erfahrung und absolute Trittsicherheit.

{fett}Achtung:{fettende} Kein Abstieg unterhalb des Seealpsees - {fett}Höchste Absturzgefahr!{fettende}
Der Weg durch den Faltenbachtobel ist dieses Jahr aufgrund von Sanierungsarbeiten gesperrt.
Abstieg von der Seealpe mit schönem Blick auf Oberstdorf und die umliegenden Berge.
Bei jeder Witterung möglich.

Asphaltierte Alpstraße
Mehrere Stationen entlang des schönen Rundwanderwegs informieren über Wissenswertes zur Alpwirtschaft und das Leben in den Bergen. Besonders mit Kindern ein schönes Erlebnis am Berg. Auch bei nicht so schönem Wetter empfehlenswert.

Sehr leicht, {fett}familienfreundlich{fettende}
Der kurze Weg ab der Kanzelwand Bergstation führt über einige Kehren in ungefähr einer halben Stunde zum Kanzelwandgipfel. Gegenüber dem eher lieblichen Fellhorn findet man im Bereich des Kanzelwandgipfels eine vorwiegend schroffe und steinige Berglandschaft aus Hauptdolomit vor.
Für trittsichere und schwindelfreie Wanderer ist dies eine Variante, den Nebelhorngipfel zu "erklettern".
Name
Schwierigkeitsgrad
Zu den Wanderwegen mit schwarzem Info-Symbol haben wir leider keine Angaben über Beschaffenheit und Zustand, da diese Wege nicht von uns kontrolliert werden.