08. Jul. 2024 · News | Kultur
Christian Knips

Das neue Kleinwalsertal-Logo

Die Geschichte hinter dem neuen Corporate Design: Das Kleinwalsertal präsentiert stolz sein brandneues Logo und Corporate Design im Rahmen seiner neu überarbeiteten Tourismusstrategie. Die Zeit bleibt nicht stehen und so entwickelt sich auch das Kleinwalsertal und sein Corporate Design ständig weiter.

Wir Menschen lieben gute Geschichten, denn sie wecken Emotionen, schaffen Erinnerungen und helfen uns, Verbindungen zu knüpfen. Eine gut erzählte Geschichte bleibt uns stets im Kopf und wir erzählen sie weiter. Noch viel besser ist es, wenn wir die Geschichten selbst erleben und vor Ort darin eintauchen. Das Kleinwalsertal hat seine eigene und einzigartige Geschichte zu erzählen. Dies zeigt sich nun auch im neuen Corporate Design der Kleinwalsertal Tourismus eGen. 
 

Das bisherige Logo begleitet die Kleinwalsertal Tourismus eGen schon seit mehr als zwei Jahrzehnten. Ein grünes Rechteck, geziert von einem Edelweiß sowie dem bekannten Kleinwalsertal-Schriftzug. Das Logo wurde im Laufe der Zeit verändert. Erst in Schwarz, später dann reduzierter in Weiß.

Nachdem das Edelweiß in der gesamten Alpenregion ein dominierendes Wahrzeichen ist, es jedoch in der Walser Tradition ursprünglich gar nicht vorkommt, haben wir uns die Frage gestellt: Was symbolisiert das Kleinwalsertal unverkennbar?

Die Antwort hat sich uns förmlich aufgedrängt: Das, was das Kleinwalsertal mit so besonders macht, ist der Ifen – der markante und charakterstarke Berg im Kleinwalsertal, der sich mit seinen 2.230 Metern majestätisch über das Tal erhebt.

Vom Bregenzerwald, über den Gipfel des Ifen, bis zu den Gottesackerwänden im benachbarten Allgäu erstreckt sich eine vielfältige Landschaft. Der geologisch komplexe Untergrund rund um diesen wunderbaren Berg erklärt die Formenvielfalt und unterstützt eine beeindruckende Pflanzenwelt. In diesem Gebiet findet man fast zwei Dutzend geschützte Lebensraumtypen, zahlreiche Vogelarten, seltene Schmetterlinge, Reptilien und Amphibien, eine spezialisierte Alpenfauna sowie Fledermäuse und bemerkenswerte Moos- und Flechtenarten.

Der Ifen ist nicht nur geologisch und landschaftlich bedeutsam, sondern auch historisch und kulturell. Er ist eng mit den Geschichten und Legenden der Walser verbunden, die das Kleinwalsertal einst besiedelten.

Der Ifen ist bekannt für seine charakteristischen, flachen und plateauartigen Gipfel. Diese ungewöhnliche Form macht ihn leicht erkennbar und unterscheidet ihn von anderen Bergen in der Umgebung, ja sogar weltweit. Für uns war somit klar: Der Ifen soll in das Logo des Kleinwalsertal verankert werden.

Welches Wahrzeichen wäre passender, um die Geschichte des Kleinwalsertal zukünftig weiterzuerzählen? 
 

Unser Logo im Lauf der Zeit

Von links nach rechts: Logo vor 2002, Logo ab 2002, Logo ab 2012, Logo ab 2021, aktuelles Logo

Das neue Corporate Design ist mehr als nur ein visuelles Design – es ist ein Konzept, das in jedem Aspekt des Tales verankert ist. 
"Identität kommt von innen, sie kann nicht übergestülpt werden.” sagt unsere Grafikdesignerin Sonja Waiblinger treffend dazu.
Es wurde Zeit für etwas Neues und Authentisches, etwas Einzigartiges, das direkt dem Geist des Tales entspringt. Veränderung kann etwas Schönes und Befreiendes sein, denn sie erweitert unseren Horizont und lässt uns das Bewährte neu denken und erleben.
Der neue grüne Farbton des Logos ist naturnaher als das bisherige Grün. Das umrahmende Rechteck entfällt, bleibt aber durch die Anordnung des Schriftzuges optisch bestehen. Diese bleibende Anordnung sorgt für den Wiedererkennungswert des Logos. Anstelle des Edelweißes steht jetzt eine moderne Interpretation des hohen Ifen. Im Logo wird er in einer abstrahierten Form durch drei Streifen dargestellt. Diese symbolisieren die einzigartige Struktur des Ifen, der optisch in geraden Linien nach oben weist. Gleichzeitig stehen die drei Streifen auch für die drei Höhenlagen des Kleinwalsertal zwischen 1.100 und 2.500 Metern. 

Was bedeutet die Jahreszahl 1302 im Logo?

Um das Jahr 1300 wurde das Kleinwalsertal, das zuvor ein Jagdgebiet war und nur temporär genutzt wurde, von Walliser Bauern urbar gemacht. Diese Bauern waren aus Oberwallis in der heutigen Schweiz, in die Hochtäler Vorarlbergs geflohen. Das Jahr 1302 markiert dieses bedeutende geschichtliche Ereignis. An der Südwestwand der Kirche in Mittelberg erinnert diese Jahreszahl an die Erstbesiedlung des Breitachtales und die lange Geschichte seiner Bewohner und Besucher.

Die Walser genossen eine gewisse Autonomie und Selbstverwaltung. Aufgrund der abgelegenen Lage des Kleinwalsertal konnten sie ihre eigenen Regeln und Traditionen bewahren und entwickelten eine starke Gemeinschaft, welche heute noch spürbar ist.
Der Schriftzug “Seit 1302” drückt Stabilität und Kompetenz aus. Das Kleinwalsertal kann auf eine lange Entwicklung und eine reiche Tradition als Gastgeber zurückblicken. Seit der Erstbesiedlung im Jahr 1302 durch die Walliser Bauern hat sich das Tal kontinuierlich weiterentwickelt. Diese über sieben Jahrhunderte währende Geschichte zeugt von Beständigkeit und der Fähigkeit, sich den Herausforderungen der Zeit anzupassen. Besucher des Kleinwalsertal erleben nicht nur die beeindruckende Natur und Landschaft, sondern auch die herzliche Gastfreundschaft, die seit Jahrhunderten gepflegt wird. Dieses Erbe macht das Kleinwalsertal zu einem einzigartigen und vertrauenswürdigen Reiseziel.

Kleinwalsertal Tourismus präsentiert NEUES Corporate Design